Neu­er Brau­er für die Glä­ser­ne Braue­rei im Kulm­ba­cher Mönchs­hof

Sebastian Hacker (links) stößt mit Robert Boser (rechts) auf eine gute Zukunft in der Gläsernen Brauerei des Bayerischen Brauereimuseums an.

Seba­sti­an Hacker (links) stößt mit Robert Boser (rechts) auf eine gute Zukunft in der Glä­ser­nen Braue­rei des Baye­ri­schen Braue­rei­mu­se­ums an.

Diplom-Brau­mei­ster Seba­sti­an Hacker braut ab sofort im Baye­ri­schen Braue­rei­mu­se­um

Ab sofort braut Seba­sti­an Hacker (32) sai­so­na­le Bier­spe­zia­li­tä­ten in der Glä­ser­nen Braue­rei des Baye­ri­schen Braue­rei­mu­se­ums im Kulm­ba­cher Mönchs­hof. Hacker, der Brau­we­sen an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Mün­chen-Wei­hen­ste­phan stu­dier­te, schloss sein Stu­di­um 2013 mit dem Diplom ab. Der jun­ge Diplom-Brau­mei­ster bringt nach eini­gen Sta­tio­nen in unter­schied­li­chen Braue­rei­en jede Men­ge an prak­ti­scher Brau-Exper­ti­se mit. Er folgt auf Robert Boser, der sich nach 15 Jah­ren als Brau­mei­ster in der Glä­ser­nen Braue­rei einer neu­en Her­aus­for­de­rung außer­halb des Kulm­ba­cher Mönchs­ho­fes stellt.

„Wir dan­ken Robert Boser für sei­nen lang­jäh­ri­gen Ein­satz für unser Kul­tur­gut Bier als Brau­mei­ster in der Muse­ums­braue­rei – und das nicht nur beim Bier­brau­en, son­dern ins­be­son­de­re auch dafür, dass er unse­ren Muse­ums­be­su­chern die baye­ri­sche Bier­kul­tur mit gro­ßer Begei­ste­rung und der ihm eige­nen ver­ständ­li­chen, ruhi­gen und manch­mal auch ver­schmitz­ten Art näher gebracht hat“, erklärt Dr. Hel­ga Met­zel, Geschäfts­füh­re­rin des Baye­ri­schen Braue­rei- und Bäcke­rei­mu­se­um Kulm­bach e. V.. „Gleich­zei­tig sind wir über­zeugt, dass wir mit Seba­sti­an Hacker den Rich­ti­gen gewin­nen konn­ten, der zukünf­tig unse­ren Muse­ums­be­su­chern, Semi­nar­teil­neh­mern und allen an der baye­ri­schen Brau­kul­tur inter­es­sier­ten Men­schen das Brau­en von Bier auf sei­ne Wei­se erklä­ren wird“, so Met­zel über­zeugt wei­ter.

Seba­sti­an Hacker ist sich bewusst, in wel­che Fuß­stap­fen er tritt. Sein Mot­to für sei­ne Brau-Tätig­keit im Mönchs­hof lau­tet: „Bier bedeu­tet in Kulm­bach Ver­gan­gen­heit, Gegen­wart und Zukunft. Wer in die Zukunft schau­en will, muss auch die Ver­gan­gen­heit ken­nen.“ Und er fährt fort. „Ich freue mich dar­auf, nun der „Muse­ums-Bräu“ sein zu dür­fen und blicke mit Respekt auf die vor mir lie­gen­den Auf­ga­ben.“

Das Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um – Schatz­kam­mer der Bier­kul­tur

Bier­kul­tur und Bier­ge­nuss unter einem Dach fin­den Bier­lieb­ha­ber im Kulm­ba­cher Mönchs­hof, auf dem auch das Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um ange­sie­delt ist. Inter­es­sier­te fin­den auf einer Aus­stel­lungs­flä­che von über 3.000 Qua­drat­me­tern Span­nen­des „rund um’s Bier“: Das Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um kann mit Fug und Recht behaup­ten, eines der größ­ten Spe­zi­al­mu­se­en rund ums Bier zu sein – eine wah­re Schatz­kam­mer der Bier­kul­tur. Die her­aus­ra­gen­de Bedeu­tung des „flüs­si­gen Gol­des“ in Bay­ern, Fran­ken und ins­be­son­de­re im Bier­land Ober­fran­ken wird in den ein­zel­nen Abtei­lun­gen des Muse­ums ein­drucks­voll dar­ge­stellt. Ein Muse­ums­be­such wird mit vie­len inter­ak­ti­ven Sta­tio­nen zu einem Erleb­nis, das man so schnell nicht ver­ges­sen wird.

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zum Kulm­ba­cher Mönchs­hof

Der Kulm­ba­cher Mönchs­hof mit dem Baye­ri­schen Braue­rei­mu­se­um inklu­si­ve Glä­ser­ner Braue­rei, dem Baye­ri­schen Bäcke­rei­mu­se­um und dem Deut­schen Gewürz­mu­se­um sowie dem Muse­ums­päd­ago­gi­schen Zen­trum (MUPÄZ) und dem Mönchs­hof Bräu­haus hat sich zu einem star­ken kul­tu­rel­len und tou­ri­sti­schen Anzie­hungs­punkt ent­wickelt, zum Nut­zen für die gesam­te Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken. Rund 50.000 Muse­ums­be­su­cher jähr­lich bele­gen das ein­drucks­voll.

„Tou­ri­sti­sche Ange­bo­te“ ani­mie­ren die Gäste, einen Tag, ein Wochen­en­de oder län­ger zu blei­ben und sich unter ande­rem auch die Plas­sen­burg, die idyl­li­sche Alt­stadt oder wei­te­re Muse­en anzu­se­hen. Rund 200 dis­zi­plin­über­grei­fen­de Ver­an­stal­tun­gen, Semi­na­re, Fach­ta­gun­gen und Aktio­nen jähr­lich bestä­ti­gen: Der Kulm­ba­cher Mönchs­hof trägt als Schau­fen­ster der baye­ri­schen Nah­rungs­mit­tel­kul­tur wesent­lich zur Schär­fung der regio­na­len Pro­fi­lie­rung bei. Hier wer­den kul­tu­rel­le Eigen­hei­ten bewahrt, sozio­kul­tu­rel­les Mit­ein­an­der und die tou­ri­sti­sche Rele­vanz sowie die struk­tu­rel­le Ent­wick­lung der Kulm­ba­cher Regi­on gestärkt.

Schreibe einen Kommentar