Lite­ra­ri­scher Abend in Bam­berg mit Dr. Yusuke Yaha­gi und Dr. Bea­te Fors­bach, Ver­le­ge­rin

Buch­vor­stel­lung und Lesung am Don­ners­tag, 18. Mai 2017, 19 Uhr

Das Jüdi­sche Lehr­haus Bam­berg in Koope­ra­ti­on mit der Wil­ly-Aron Gesell­schaft Bam­berg e.V. und der Deutsch-Israe­li­schen Gesell­schaft e.V. – Arbeits­ge­mein­schaft Fran­ken anläß­lich der 2. Jüdi­schen Kul­tur­ta­ge Bam­bergs laden zum Vor­trag mit Lesung ein:

Dr. Yusuke Yaha­gi ist ein japa­ni­scher Herz­chir­urg in Texas – er hat einen Roman geschrie­ben „The Exchan­ge Sol­dier“, der gleich­zei­tig mit dem eng­li­schen Ori­gi­nal am 30. März 2017 auf Deutsch erschie­nen ist: „Der Aus­tausch­sol­dat“ ist ein fik­ti­ver Roman und spielt in Deutsch­land zur Zeit des zwei­ten Welt­kriegs.

Der Roman erscheint in der Edi­ti­on Fors­bach auf der Ost­see­insel Feh­marn, die unter dem Mot­to „Leben ist Mee(h)r – Für ein glück­li­ches und erfüll­tes Leben“ Lite­ra­tur mit posi­ti­ven Gedan­ken für ein posi­ti­ves Leben publi­ziert.

Mit der Buch­prä­sen­ta­ti­on am Don­ners­tag, 18. Mai 2017 wird die Israe­li­ti­sche Kul­tus­ge­mein­de Bam­berg gleich­zei­tig ihre 2. Jüdi­schen Kul­tur­ta­ge Bam­berg eröff­nen. Dr. Yusuke Yaha­gi wird auf Deutsch selbst aus sei­nem Buch lesen und in einem Inter­view mit sei­ner Ver­le­ge­rin Dr. Bea­te Fors­bach über die Ent­ste­hung des Buches berich­ten.

Zum Inhalt:

Der ehe­ma­li­ge Fischer­jun­ge Sho­ta Yaha­gi ent­deckt an der Offi­ziers­schu­le in Tokio sei­ne Bega­bung für die deut­sche Spra­che. Nach­dem Adolf Hit­ler in Deutsch­land die Macht ergrif­fen hat, wird Sho­ta aus­ge­wählt, als „Aus­tausch­sol­dat“ nach Deutsch­land zu rei­sen, um dort mit Japans neu­em Ver­bün­de­ten Kriegs­stra­te­gien zu tei­len. Als Hit­ler in Polen ein­mar­schiert, bricht der Krieg aus.

Nach sei­ner Rück­kehr von der rus­si­schen Front erhält Sho­ta den Rang eines Gene­rals und die Auf­sicht über Hit­lers Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger. Schreck­li­che Erfah­run­gen las­sen ihn erken­nen, was dort wirk­lich geschieht. Sho­ta ist hin- und her­ge­ris­sen zwi­schen sei­ner Pflicht gegen­über sei­nem Hei­mat­land und sei­nem Gewis­sen.

Er ver­liebt sich in eine Deut­sche und muss fest­stel­len, wie gefähr­lich Hit­ler allem wer­den kann, was Sho­ta lieb und teu­er ist. Wäh­rend der Krieg wei­ter tobt und Mil­lio­nen Juden ermor­det wer­den, trifft Sho­ta eine muti­ge Ent­schei­dung: Er wird sei­ne Posi­ti­on nut­zen, um mit­hil­fe von ita­lie­ni­schen Par­ti­sa­nen und dem fran­zö­si­schen Wider­stand so vie­le Juden wie mög­lich zu befrei­en.

Sie wer­den die Gele­gen­heit haben, das Buch an die­sem Abend zu erwer­ben.

Der Zugang ist bar­rie­re­frei. Der Ein­tritt ist frei. Über Spen­den freu­en wir uns.

Der Vor­trag fin­det am 18. Mai 2017 um 19 Uhr in den Räu­men des Jüdi­schen Lehr­hau­ses in der Israe­li­ti­schen Kul­tus­ge­mein­de, Wil­ly-Les­sing-Str. 7a, 96047 Bam­berg, statt. Ein­laß ab 18:45 Uhr.

Schreibe einen Kommentar