Erstes Hüpf­bur­gen­fe­sti­val „Forch­heim hüpft“ in Forch­heim

Josua Flierl, Viktor Naumann, Oliver Meisel. Foto: Stadt Forchheim
Josua Flierl, Viktor Naumann, Oliver Meisel. Foto: Stadt Forchheim

Was gibt es schö­ne­res für Kin­der als aus­ge­las­sen zu hüp­fen, toben und klet­tern? Kin­der müs­sen sich aus­pro­bie­ren kön­nen, wol­len ent­decken, und dabei sol­len Spaß und Action natür­lich im Vor­der­grund ste­hen. Beim ersten Hüpf­bur­gen­fe­sti­val “Forch­heim hüpft” in Forch­heim vom 02.Juni – 11.Juni 2017 auf den städ­ti­schen Aus­stel­lungs­ge­län­de im Forch­hei­mer Süden ist das alles mög­lich.

„Es wer­den ver­schie­den­ste Attrak­ti­on für Groß und Klein gebo­ten sein, um einen Tag vol­ler Aben­teu­er und Spaß zu erle­ben. Für unse­re beson­ders klei­nen Gäste, den Win­del­rockern, gibt es eben­falls einen beson­de­ren Bereich, bei dem die Kin­der voll auf ihre Kosten kom­men“, sagt der Ver­an­stal­ter Oli­ver Mei­sel.

Des Wei­te­ren bie­ten unter ande­rem eine umfang­rei­che Aus­wahl unter­schied­lich­ster Hüpf­mo­du­le sowie auch Rie­sen­rut­schen, Klet­ter­bur­gen, Wab­bel­ber­ge schö­ne Alter­na­ti­ven für die Kin­der. Ergänzt wer­den die Ange­bot zusätz­lich von Spiel­ge­rä­te mit jeder Men­ge Abkühl­fak­tor! Wäh­rend sich die Kin­der auf dem Gelän­de und den Spiel­ge­rä­ten aus­to­ben, kön­nen die Eltern sich in den gemüt­li­chen Café-Gar­ten zurück­leh­nen und das schö­ne Wet­ter genie­ßen. Für das leib­li­che Wohl der Besu­cher ist jeden­falls bestens gesorgt!

Das Hüpf­bur­gen­fe­sti­val wur­de durch Stadt­rat und Jugend­be­auf­trag­ten Josua Flierl ange­regt und in Rah­men einer Sit­zung des Haupt‑, Kul­tur- und Per­so­nal­aus­schuss befür­wor­tet. Hier­zu sagt Josua Flierl: „Es ist mir eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit ein wei­te­res kin­der­freund­li­ches Ange­bot in Forch­heim zu eta­blie­ren und damit die bis­he­ri­gen tol­len Kin­der­an­ge­bo­te in der Stadt Forch­heim zu ergän­zen. Das erste Hüpf­bur­gen­fe­sti­val kann eine Initi­al­zün­dung für wei­te­re Kin­der­at­trak­ti­on in Forch­heim sein.“

„Ich bin über­zeugt, dass durch das abwechs­lungs­rei­che Hüpf­bur­gen­an­ge­bot die Ver­an­stal­tung erfolg­reich sein wird. Zugleich freue ich mich, dass wir mit dem Ver­an­stal­ter Herrn Oli­ver Mei­sel die Stadt Forch­heim als über­re­gio­na­len Desti­na­ti­ons­ort für Groß und Klein prä­sen­tie­ren kön­nen“, sagt Wirt­schafts­för­de­rer Vik­tor Nau­mann

Geöff­net ist das Hüpf­bur­gen­fe­sti­val von Mon­tag bis Frei­tag von 13.00 Uhr bis 19.00 Uhr und Sams­tags, Sonn- und Fei­er­tags von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Der Ein­tritt beträgt 8 Euro für Kin­der, Erwach­se­ne zah­len 4 Euro pro Per­son. Auch kön­nen Kin­der und ihre Eltern eine Kin­der­ge­burts­tags­fei­er im Rah­men des Hüpf­bur­gen­fe­sti­vals pla­nen und nach Rück­spra­che mit dem Ver­an­stal­ter durch­füh­ren.

Das Hüpf­bur­gen­land ist umzäunt und kann nach Erhalt des Ein­tritts­kar­ten-Bänd­chens am betref­fen­den Tag belie­big oft ver­las­sen und wie­der betre­ten wer­den. Hun­de dür­fen aus Sicher­heits­grün­den lei­der nicht mit­ge­bracht wer­den.

Für wei­te­re Infor­ma­tio­nen emp­feh­len wir einen Blick auf unse­re Web­sei­te http://​hue​pf​bur​gen​fe​sti​val​.com/

Schreibe einen Kommentar