Ermittlungserfolg in der Drogenszene – Kulmbacher Polizei stellt Rauschgift sicher

KULMBACH. Nach rund drei Monaten Ermittlungsarbeit konnte die Polizeiinspektion Kulmbach am heutigen Mittwoch einen Erfolg verbuchen. Bei Durchsuchungsmaßnahmen im Stadtgebiet fanden die Beamten Rauschgift im dreistelligen Grammbereich. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Rauschgiftkommissariat der Kripo Bayreuth.

Gegen 10 Uhr morgens rollten die Kulmbacher Ermittler, zusammen mit Beamten und zwei Diensthunden der operativen Ergänzungsdienste Bayreuth an mehreren Objekten im Stadtgebiet Kulmbach an. Ziel waren Privatwohnungen, aber auch ein Imbiss in der Kulmbacher Innenstadt. Das Amtsgericht Bayreuth hatte auf Veranlassung der Bayreuther Staatsanwaltschaft mehrere Durchsuchungsbeschlüsse erlassen, die die Polizei nun vollstreckte. In einer der Wohnungen fanden die Einsatzkräfte Rauschgift im dreistelligen Grammbereich. Das bereits zum Verkauf verpackte Haschisch, einen vierstelligen Bargeldbetrag und weitere Beweismittel stellten die Beamten sicher.

Einen 25-jährigen Imbiss-Mitarbeiter, nahmen die Polizisten vor Ort fest und brachten ihn zunächst zur Polizei in Kulmbach. Dort übernahm das Fachkommissariat der Bayreuther Kriminalpolizei die weitere Sachbearbeitung. Bis zur endgültigen Entscheidung über die Haftfrage bleibt der Mann vorläufig festgenommen.

Bei den Ermittlungen ergaben sich bislang keine Hinweise auf eine Beteiligung des Imbissbetreibers.