Det­tel­ba­cher Zucht­vieh­markt mit zufrie­den­stel­len­den Erlösen

Albert Johannes  Brendlorenzen NES (Rijeka, Hutera)

Albert Johan­nes Brend­lo­ren­zen NES (Rije­ka, Hutera)

Rin­der­züch­ter eilen mit gro­ßen Schrit­ten Krei­stier­schau entgegen

Beim Zucht­vieh­markt des Rin­der­zucht­ver­ban­des Fran­ken am Diens­tag, 25. April 2017, wur­den in der Det­tel­ba­cher Fran­ken­hal­le die 44 Zucht­tie­re sowie 338 Zucht- und Nutz­käl­ber zügig abge­setzt. Die Erste Deut­sche Gelb­vieh­schau und die Krei­stier­schau Kit­zin­gen am 20. und 21. Mai 2017 wer­fen bereits die Schat­ten vor­aus. Ledig­lich noch weni­ge Wochen tren­nen die Rin­der­züch­ter von die­sem High­light in der Det­tel­ba­cher Frankenhalle.

Von den ange­bo­te­nen Jung­bul­len der Ras­se Deut­sches Fleck­vieh wur­den sie­ben Tie­re ver­kauft. Gefragt waren gene­tisch horn­lo­se Deck­bul­len. Zum Prü­fungs­ein­satz beim Besa­mungs­ver­ein Neu­stadt an der Aisch ging ein Sohn des Bul­len­va­ters Pola­roid, gezüch­tet von Hel­mut Wei­gand aus Dorn­heim im Land­kreis Kit­zin­gen. Die Bay­ern-Gene­tik GmbH aus Lands­hut sicher­te sich einen Sohn des Bul­len­va­ters Rije­ka, der von Albert und Frank Johan­nes aus Brend­lo­ren­zen im Land­kreis Rhön-Grab­feld gezüch­tet wurde.

Der Durch­schnitts­er­lös der 22 frisch­mel­ken­den Jung­kü­he bei einem mitt­le­ren Tages­ge­melk von 30,8 kg lag bei 1477 Euro (1140 bis 1940 Euro). Sie­ben hoch­träch­ti­ge Kal­bin­nen wur­den für durch­schnitt­lich 1515 Euro (1400 bis 1720 Euro) ver­kauft. Fünf Jung­rin­der erziel­ten im Durch­schnitt 764 Euro (660 bis 860 Euro).

37 weib­li­che Zucht­käl­ber mit einem Durch­schnitts­ge­wicht von 102 kg fan­den bei einem mitt­le­ren Erlös von 400 Euro ohne Mehr­wert­steu­er einen neu­en Besit­zer. Mit 5,51 Euro je Kilo­gramm ohne Mehr­wert­steu­er bzw. 6,10 Euro mit Mehr­wert­steu­er wur­den die 287 männ­li­chen Nutz­käl­ber über­durch­schnitt­lich bezahlt. Bei einem mitt­le­ren Lebend­ge­wicht von 87 kg wur­den 528 Euro mit Mehr­wert­steu­er je Tier ange­legt. Der Ori­en­tie­rungs­preis für das 80-Kilo­gramm-Durch­schnitt­skalb lag bei 6,46 Euro je Kilo­gramm mit der Mehr­wert­steu­er. Es wird dar­auf ver­wie­sen, ein markt­fä­hi­ges Qua­li­tät­skalb zu erzeu­gen und anzu­bie­ten, wel­ches die Rin­der­mä­ster hono­rie­ren. Für die 14 weib­li­chen Nutz­käl­ber wur­den im Durch­schnitt 326 Euro je Tier ohne Mehr­wert­steu­er bei 88 kg Lebend­ge­wicht angelegt.

Die näch­sten Nutz­käl­ber­märk­te fin­den in der Det­tel­ba­cher Fran­ken­hal­le am Diens­tag, 16. Mai 2017, am Diens­tag, 7. Juni 2017, und am Diens­tag, 27. Juni 2017, statt. Der näch­ste Zucht­vieh­markt wird am Diens­tag, 7. Juni 2017, durchgeführt.

Wolf­gang Holzinger
Amt für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und Forsten
Würzburg

Schreibe einen Kommentar