Archäo­lo­gie in Ober- und Unterfranken

Wel­che Gra­bun­gen haben die Archäo­lo­gen und Boden­denk­mal­pfle­ger in Ober- und Unter­fran­ken im ver­gan­ge­nen Jahr beschäf­tigt? Was waren die gro­ßen Pro­jek­te, wel­che Unter­su­chun­gen haben neue Ergeb­nis­se zuta­ge geför­dert? Die Tagung Archäo­lo­gie in Ober- und Unter­fran­ken befasst sich vom 19.–21. Mai 2017 u.a. mit die­sen Fra­gen. Sie fin­det in die­sem Jahr in Forch­heim statt.

Das Pro­gramm umfasst zahl­rei­che Vor­trä­ge – zur Archäo­lo­gie in Forch­heim, z.B. zum For­schungs­pro­jekt Anto­ni­us­klo­ster, zu den Aus­gra­bun­gen im Katha­ri­nen­spi­tal und der Rat­haus­hal­le. Die Tagung nimmt aber auch archäo­lo­gi­sche Unter­su­chun­gen aus ande­ren Tei­len Ober- und Unter­fran­kens in den Blick, so u.a. die Unter­su­chun­gen zum Cla­ris­sen­klo­ster in Bam­berg, die archäo­lo­gi­schen Gra­bun­gen auf dem Mari­en­berg in Würz­burg oder die Ergeb­nis­se der For­schung zur Höh­len­kunst in der Mäanderhöhle.

Die Tagung Archäo­lo­gie in Ober- und Unter­fran­ken ist eine öffent­li­che Ver­an­stal­tung des Baye­ri­schen Lan­des­am­tes für Denk­mal­pfle­ge und der Gro­ßen Kreis­stadt Forch­heim. Jeder Inter­es­sier­te ist herz­lich ein­ge­la­den. Die Teil­nah­me ist kostenfrei.

Das kom­plet­te Tagungs­pro­gramm fin­den Sie online unter www​.blfd​.bay​ern​.de als PDF zum Download.

Schreibe einen Kommentar