Kreis­musik­schu­le Bam­berg: Musi­ka­li­scher Früh­ling in Hei­li­gen­stadt

Foto: Susanne Merklein
Foto: Susanne Merklein

„Hal­li, hal­li, hal­lo, der Früh­ling macht uns froh!“ – mit die­sem Lied begrüß­te die Musik­werk­statt alle zum dies­jäh­ri­gen Früh­lings­kon­zert in der Chri­stus­kir­che in Hei­li­gen­stadt. Drei fröh­li­che Stro­phen erklan­gen, mal im Wech­sel­spiel von Orf­fin­stru­men­ten und Block­flö­ten, mal gesun­gen, mal mit Tanz­be­we­gun­gen und auch das Publi­kum durf­te am Ende mit­sin­gen und klat­schen. Zuvor waren die ersten Tak­te der „Euro­vi­si­ons­me­lo­die“, gespielt mit Kla­vier und Flö­te erklun­gen, denn das Kon­zert wur­de nicht nur mit Bild und Ton in die Sta­tio­nen der Ein­rich­tung über­tra­gen, son­dern auch fron­tal an die Wand pro­ji­ziert, so dass jeder Spie­ler, selbst hin­ter dem Flü­gel „ver­steckt“, auf der „Lein­wand“ gut zu sehen war.

Die­sen ersten gelun­ge­nen Bei­trä­gen gin­gen herz­li­che, auf­mun­tern­de Begrü­ßungs­wor­te von Tho­mas Zapf, dem Lei­ter der Ein­rich­tung TABEA Lein­lei­ter­tal und Pastor Dirk Zim­mer vor­aus, der auch noch in einem kur­zen Gebet den Dank und die Freu­de am Tun in den Vor­der­grund stell­te. Die Schü­ler und Leh­rer der Kreis­musik­schu­le Bam­berg freu­ten sich auch beson­ders über die Anwe­sen­heit des zwei­ten Bür­ger­mei­sters Hans Göl­ler.

Es folg­te ein wun­der­schö­ner, bun­ter musi­ka­li­scher Früh­lings­strauß mit bekann­ten Stücken, wie ein Aus­zug aus Vival­dis „Früh­ling“ in den „Vier Jah­res­zei­ten“, eine Sze­ne aus „Schwa­nen­see“ oder Lied­me­lo­dien, wie „Nun will der Lenz uns grü­ßen“, gespielt von der Jugend­blas­ka­pel­le Tie­fen­pölz unter der Lei­tung von Tho­mas Nees, die das zahl­rei­che Publi­kum teil­wei­se zum Mit­sum­men und ‑sin­gen ani­mier­ten. Auch weni­ger bekann­te, aber dar­um nicht weni­ger schö­ne Bei­trä­ge aus Renais­sance, Barock und Moder­ne sorg­ten für Hör­ge­nuss und Abwechs­lung. Drei bekann­te früh­lings­haf­te Lie­der am Kla­vier bil­de­ten den Aus­klang.

Immer wie­der erfreu­lich ist, wenn wie hier, Zusam­men­spiel im besten Sin­ne der Musik­schul­ar­beit statt­fin­den kann, sei es Kla­vier mit Block­flö­ten, Kla­vier vier­hän­dig gespielt oder in Blech­blas- oder Flö­ten­en­sem­bles.

Jetzt ist Anmel­de­zeit!

Wer auf den Geschmack gekom­men ist, egal in wel­chem Alter, kann ger­ne im Unter­richt „schnup­pern“ kom­men oder sich in der Musik­schu­le infor­mie­ren.

Kreis­musik­schu­le Bam­berg
Lud­wig­s­tr. 23
96052 Bam­berg
Tel.: 0951/85–165
E‑Mail: musikschule@​lra-​ba.​bayern.​de
Inter­net: www​.kreis​musik​schu​le​-bam​berg​.de

Schreibe einen Kommentar