1.Ranglistenturnier 2017 der Forch­hei­mer Kara­te­kas

Milena Stefanova mit der Kata Chinte

Mile­na Ste­fa­no­va mit der Kata Chin­te

Am ver­gan­ge­nen Sams­tag tra­fen sich die Kämp­fer des 1.Shotokan Kara­te Zen­trums Forch­heim in der Sport­hal­le der Mar­tins­schu­le, um sich gegen­ein­an­der zu mes­sen. In den letz­ten Jah­ren hat sich im Ver­ein mitt­ler­wei­le eine Grup­pe von Kin­dern und Jugend­li­chen gebil­det, deren Ent­wick­lung den Ver­ant­wort­li­chen sehr viel Freu­de berei­tet.

In den Dis­zi­pli­nen Kata (vor­ge­ge­be­ne Tech­ni­ken in einem sym­bo­li­sier­ten Kampf) und Kum­ite (Frei­kampf) ist glei­cher­ma­ßen eine kon­ti­nu­ier­li­che Ent­wick­lung in den letz­ten Jah­ren zu beob­ach­ten. Bei allen Teil­neh­mern war bei Kata durch das Zei­gen immer höhe­rer und damit schwie­ri­ge­ren Tech­ni­ken der Fort­schritt inso­fern zu erken­nen, als die Aus­füh­run­gen immer prä­zi­ser wer­den.

Im Kum­ite war am Sams­tag eben­falls unschwer zu sehen, dass die Kämp­fer häu­fi­ger mit sau­be­ren Tech­ni­ken punk­ten konn­ten und immer öfter mit einer erkenn­ba­ren Stra­te­gie zum Erfolg kamen. Nicht umsonst räu­men die Forch­hei­mer Kara­te­kas bei den Ober­frän­ki­schen Mei­ster­schaf­ten vor­de­re Plät­ze ab und auch bei Lan­des­mei­ster­schaf­ten fin­det man immer das 1.SKZ Forch­heim auf den Sie­ger­li­sten.

Bei den Kin­dern konn­te sich in Kata Jas­min Mar­ti­ni vor Lina Beri­sha den ersten Platz sichern. In der Dis­zi­plin Kum­ite hat­te Livia Lowry die Nase vorn und beleg­te vor Xenia Hey­ne hier den ersten Rang.

Mile­na Ste­fa­no­va erreich­te in Kum­ite vor Luan Beri­sha unge­fähr­det den ersten Platz und demon­strier­te ein­mal mehr ihre Klas­se indem sie alle Kämp­fe sou­ve­rän gewann.

Zilli Polster mit einer starken Kata Enpi

Zil­li Pol­ster mit einer star­ken Kata Enpi

In Kata hol­te sich ihr Bru­der Rosen Ste­fa­nov den ersten Platz vor sei­ner Schwe­ster Mile­na. Die Bei­den sind der­zeit die stärk­sten Nach­wuchs­ath­le­ten der Forch­hei­mer, wenn­gleich man sich Namen wie Jan Git­tel­bau­er, Zil­li Pol­ster und Luan Beri­sha mer­ken muss. Sie beleg­ten jeweils drit­te Plät­ze in Kata und Kum­ite, über­zeug­ten aber durch ganz exzel­len­te Lei­stun­gen. Die Finals beim Rang­li­sten­tur­nier hier in Forch­heim hät­te auch in der Kon­stel­la­ti­on durch­aus bei den Ober­frän­ki­schen Mei­ster­schaf­ten statt­fin­den kön­nen. Dies allein zeigt wie hoch das Niveau mitt­ler­wei­le gewor­den ist.

In der Lei­stungs­klas­se gab es in Kum­ite eine Über­ra­schung, denn hier stan­den sich mit Max Oeckel und Ste­fan Metz­ger zwei Kämp­fer gegen­über die erst seit ein paar Mona­ten bei den Forch­hei­mern trai­nie­ren und von ande­ren Ver­ei­nen hier­her gewech­selt haben. Oeckel hat­te hier die Nase vorn und sicher­te sich in einem cou­ra­gier­ten Kampf den ersten Platz vor Ste­fan Metz­ger.

In Kata hat­te Andre­as Pol­ster das bes­se­re Ende für sich und sieg­te knapp vor Ste­fan Metz­ger.

Schreibe einen Kommentar