Ver­si­cher­ten­um­fra­ge hat gute Posi­ti­on des Kli­ni­kums Forch­heim bestätigt

Klinikum Forchheim. Foto: Karl Quint (skyfotos.net)
Klinikum Forchheim. Foto: Karl Quint (skyfotos.net)

Im Kli­nik­füh­rer der Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se (TK), der Anfang April 2017 unter www​.tk​.de/​k​l​i​n​i​k​f​u​e​h​rer aktua­li­siert wur­de, trumpft das Kli­ni­kum Forch­heim auf mit einer hohen Pati­en­ten­zu­frie­den­heit im Ver­gleich zu ande­ren Kran­ken­häu­sern mit 150 bis 299 Bet­ten in einem Radi­us von 100 km.

Der Kli­nik­füh­rer basiert auf Ergeb­nis­sen der neue­sten Umfra­ge unter 815.000 Ver­si­cher­ten der Kran­ken­kas­se aus dem Jahr 2015. 159.000 Ver­si­cher­te (19 Pro­zent) haben sich dar­an betei­ligt. Ins­ge­samt konn­ten 34.029 Fra­ge­bo­gen aus dem gan­zen Bun­des­ge­biet aus­ge­wer­tet wer­den. Auf die­se Wei­se wur­den 1136 Kli­ni­ken erfasst. Für das Kli­ni­kum Forch­heim erhielt die Kran­ken­kas­se Ant­wor­ten von 73 Befrag­ten. Der Fra­ge­bo­gen mit ins­ge­samt 40 Fra­gen ging auf sechs Berei­che ein, die der/​die Ver­si­cher­te bewer­ten konn­te: All­ge­mei­ne Zufrie­den­heit, Behand­lungs­er­geb­nis (Ver­gleich Gesund­heits­zu­stand vor und nach der Behand­lung), Medi­zi­nisch-Pfle­ge­ri­sche Ver­sor­gung, Infor­ma­ti­on und Kom­mu­ni­ka­ti­on, Orga­ni­sa­ti­on und Unter­brin­gung und ein Bereich, der sich Pati­en­ten­si­cher­heits­kul­tur nennt. Dar­un­ter sind Fra­gen zusam­men­ge­fasst, die sich dem Gefühl des Pati­en­ten „in siche­ren Hän­den“ zu sein, widmen.

Als Kate­go­ri­sie­rung der unter­schied­li­chen Kran­ken­häu­ser hat die TK die Anzahl der Bet­ten an einem Stand­ort her­an­ge­zo­gen. Das Kli­ni­kum Forch­heim hat 225 Betten.

Hohe Zufrie­den­heit mit der Behandlung

In allen sechs Lei­stungs­be­rei­chen schnitt das Kli­ni­kum Forch­heim bes­ser ab als der Durch­schnitt aller Kran­ken­häu­ser in der Kate­go­rie 150 bis 299 Bet­ten. So erreich­te es bei der Zufrie­den­heit mit dem Behand­lungs­er­geb­nis 85,3 von 100 mög­li­chen Punk­ten, wäh­rend alle Kran­ken­häu­ser die­ser Grö­ße ledig­lich 80,6 Punk­te erhielten.

Auch den direk­ten Ver­gleich mit Ein­rich­tun­gen in der Umge­bung braucht das Forch­hei­mer Kran­ken­haus nicht zu scheu­en: Im Ver­gleich zu einem Haus in der glei­chen Kate­go­rie erhielt das Kli­ni­kum eine bes­se­re Bewer­tung in den Berei­chen Zufrie­den­heit mit dem Behand­lungs­er­geb­nis, Medi­zi­nisch-Pfle­ge­ri­sche Ver­sor­gung und Orga­ni­sa­ti­on und Unter­brin­gung. Bei der Pati­en­ten­si­cher­heit lag das Kli­ni­kum 5,8 Pro­zent­punk­te (85,9 %) vor einem Kran­ken­haus in der Region.

Zitat Kran­ken­haus­di­rek­tor Sven Oel­kers: „Wir freu­en uns, dass unser Kli­ni­kum wie­der­holt so gut abschnei­det. Neben der inter­nen Befra­gung wird das Ergeb­nis nun auch durch die­se exter­ne unab­hän­gi­ge Befra­gung bestä­tigt. Die­se sehr posi­ti­ve Rück­mel­dung von Pati­en­ten ist eine hohe Aner­ken­nung für die Lei­stun­gen unse­rer Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter, wel­che sich tag­täg­lich für unse­re Pati­en­ten einsetzen.”

Schreibe einen Kommentar