Sonntagsgedanken: Überwunden

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Der amerikanische Schriftsteller Lewis Wallace wollte ein Buch schreiben, um den christlichen Glauben zu widerlegen. So befasste er sich intensiv mit der Bibel und ihren Auslegungen. Er setzte sich hin, schrieb ein Kapitel nach dem anderen, doch beim vierten hörte er schon auf, weil er gemerkt hatte, dass er kein Buch gegen den christlichen Glauben, sondern eben ein christliches Buch geschrieben hatte. Ratlos kniete er sich nieder und bat Gott, er möge ihm aus seiner verzweifelten Lage helfen, sich ihm zeigen. Nach durchwachter Nacht erfüllte ihn am Morgen eine tiefe Ruhe und stille Kraft. Er setzte sich hin und schrieb den weltberühmten Roman BEN HUR, ein Plädoyer für den christlichen Glauben.

So kann Gott auch einen leidenschaftlichen Gottesleugner innerlich überwinden, nicht durch handgreifliche Wunder oder im Zuge einer geistreichen Diskussion, sondern auf geheimnisvolle Weise. Wer sich ehrlich mit dem Evangelium befasst, dem wird es ebenso ergehen. Ärmer dran als Wallace sind die Menschen, die träge und gleichgültig bleiben und solche, die sich dafür genieren, in der Bibel zu lesen, weil das ja nicht mehr „modern“ ist. Die Bibel korrigiert unser Denken, ja Fehlentwicklungen in der Gesellschaft, sie richtet unseren Blick stets neu auf die Wege Gottes. Niemand soll annehmen, sein Glauben, sein Lebenswandel seien schon vollkommen, bedürften der Prüfung, der Korrektur durch die Bibel nicht mehr.

Weitere Sonntagsgedanken

Pfarrer Dr. Christian Fuchs, www.neustadt-aisch-evangelisch.de

Infos zu Christian Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/Aisch
  • Studium der evang. Theologie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vikariat in Schornweissach-Vestenbergsgreuth 1993 – 1996
  • Promotion zum Dr. theol. 1995
  • Ordination zum ev. Pfarrer 1996
  • Dienst in Nürnberg/St. Johannis 1996 – 1999
  • seither in Neustadt/Aisch
  • blind