“Tag der offe­nen Gärt­ne­rei­en” in Bam­berg

Tag der offenen Gärtnereien 2016. Foto: Schraudner
Tag der offenen Gärtnereien 2016. Foto: Schraudner

Jetzt geht’s im Gar­ten rich­tig los!

Der Tag der offe­nen Gärt­ne­rei­en lockt am Sonn­tag, 23. April, mit einem viel­fäl­ti­gen Pro­gramm

Die Bam­ber­ger Gärt­ner laden am Sonn­tag, 23. April, wie­der herz­lich zu einem abwechs­lungs­rei­chen Akti­ons­tag ein. Dann öff­nen sich erneut die gro­ßen Gärt­ne­rei­to­re in der Gärt­ner­stadt.

Zum sech­sten Male bie­tet die Inter­es­sen­ge­mein­schaft Bam­ber­ger Gärt­ner im Ambi­en­te der histo­ri­schen Gärt­ner­stadt und des UNESCO-Welt­erbes die ein­ma­li­ge Gele­gen­heit, Bam­ber­ger Gärt­ner-Tra­di­ti­on haut­nah zu erle­ben. Elf Gärt­ne­rei­en aus dem gan­zen Stadt­ge­biet, von Gemü­se- über Kräu­ter- und Zier­pflan­zen­gärt­ne­rei­en bis hin zu Stau­den­gär­ten, gewäh­ren von 10 bis 17 Uhr span­nen­de Ein­blicke in ihre täg­li­che Arbeit und machen den „Tag der offe­nen Gärt­ne­rei­en“ zum Erleb­nis für die gan­ze Fami­lie. Hier kann man nicht nur sehen, wie und wo das „Gute aus der Gärt­ner­stadt“ wächst, son­dern auch viel über Bam­bergs Gärt­ner­tra­di­tio­nen erfah­ren. Denn die sind bis heu­te in den Betrie­ben leben­dig.

Für Jung und Alt sind jede Men­ge Infor­ma­tio­nen und Mit­mach-Aktio­nen vor­be­rei­tet. Wäh­rend die Gar­ten­freun­de z.B. an inter­es­san­ten Kräu­ter­füh­run­gen teil­neh­men oder beim Strauß­bin­den ihre Krea­ti­vi­tät ent­decken, kön­nen die Kin­der Holz­wind­rä­der bema­len, Gras­köp­fe basteln, Papier-Rake­ten kon­stru­ie­ren oder ein­fach nur in der Hüpf­burg toben. Für das leib­li­che Wohl ist eben­falls bestens gesorgt: Von den Gärt­nern selbst zube­rei­te­te Köst­lich­kei­ten wie Gärt­ner­piz­za mit Süß­holz, Quark- und Radies­chen­bro­te, „Grupf­ter“ und Koch­kä­se, Gärt­ner­sup­pen, fei­ner Saib­ling u.v.m. ver­wöh­nen den Gau­men. Selbst­ge­backe­ne Kuchen und Tor­ten ste­hen für das gemüt­li­che Kaf­fee­trin­ken im Grü­nen bereit. Gärt­ner­mei­ster zei­gen die neue­sten Gar­ten­trends, geben fach­kun­di­ge Tipps und haben viel Inter­es­san­tes über ihre schwe­re, aber schö­ne Arbeit zu erzäh­len.

Der Akti­ons­tag wird unter ande­rem von der Kam­pa­gne „Regi­on Bam­berg – weil´s mich über­zeugt!“ unter­stützt, einem gemein­sa­men Pro­jekt des Agen­da 21-Büros der Stadt Bam­berg und des Fach­be­reichs Nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung des Land­krei­ses Bam­berg. Die Regio­nal­kam­pa­gne, die mitt­ler­wei­le rund 110 Mit­glie­der zählt, prä­sen­tiert sich von 11 bis 16 Uhr auf dem Gelän­de von Zim­mers Obst­gar­ten (Hohe-Kreuz-Str. 9b). Dort infor­mie­ren die Mit­ar­bei­te­rin­nen des städ­ti­schen Umwelt­am­tes über ihre Auf­ga­ben und Zie­le und ste­hen für Fra­gen rund um regio­na­le Pro­duk­te und regio­na­le Betrie­be zur Ver­fü­gung.

Der Ein­tritt für alle Ver­an­stal­tun­gen am Tag der offe­nen Gärt­ne­rei­en ist frei. Die teil­neh­men­den Betrie­be, das Pro­gramm­heft und vie­le wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­det man unter: www​.gaert​ner​stadt​-bam​berg​.de bzw. www​.regi​on​.bam​berg​.de

Schreibe einen Kommentar