Jung und Alt wan­dern gemein­sam von Bisch­berg nach Bam­berg

Übergabe des Sieben-Flüsse-Etappenbuches vom Landkreis Bamberg an die Stadt Bamberg. Foto: Thomas Ochs / Flussparadies Franken
Übergabe des Sieben-Flüsse-Etappenbuches vom Landkreis Bamberg an die Stadt Bamberg. Foto: Thomas Ochs / Flussparadies Franken

Land­rat über­gibt Etap­pen­buch des Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­wegs an die Stadt Bam­berg

Bamberg/​Bischberg. Land­rat Johann Kalb (Bam­berg) und Bür­ger­mei­ster Johann Pfi­ster (Bisch­berg) staun­ten nicht schlecht als am Sonn­tag die 906-Bus­li­nie aus Bam­berg in der Orts­mit­te von Bisch­berg hielt. Gut 30 Per­so­nen stie­gen aus, dar­un­ter auch eine Grup­pe der OBA (Offe­nen Behin­der­ten­ar­beit der Lebens­hil­fe Bam­berg e. V.), um bei der Wan­de­rung durch den Micha­els­ber­ger Wald nach Bam­berg dabei zu sein. Das Wet­ter war her­vor­ra­gend und Bür­ger­mei­ster Pfi­ster ver­sprach, am Wan­der­park­platz Micha­els­berg für die über 60 dur­sti­gen Wan­de­rer einen klei­nen Umtrunk vor­bei zu brin­gen. Dort erwar­te­te dann auch Bür­ger­mei­ster Dr. Chri­sti­an Lan­ge (Bam­berg) die Wan­der­grup­pe, um das Etap­pen­buch des Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­we­ges in Emp­fang zu neh­men.

Blü­ten­pracht am Weges­rand

Wan­der­füh­rer Klaus-Die­ter Sche­los­ke vom Deut­schen Alpen­ver­ein Sek­ti­on Bam­berg führ­te die Grup­pe in Bam­berg durch den von blü­hen­den Schle­hen­hecken und Lär­chen­sporn gesäum­ten Otto­brun­nen in den Micha­els­ber­ger Gar­ten. Dort blüht der­zeit in gel­ben, duf­ti­gen Schlei­ern eine wenig bekann­te Pflan­ze: die Kor­nel­kir­sche. Als Form­hecken und knor­ri­ge Ein­zel­bäu­me wächst sie ent­lang des Ert­hal­wegs. Der ehe­ma­li­ge Klo­ster­gar­ten ist im Früh­ling ein duf­ten­des Blü­ten­meer aus Obst­bäu­men und Busch­wind­rös­chen, Ler­chen­sporn und Schar­bocks­kraut. Oder um es mit den Wor­ten der mit fünf Jah­ren jüng­sten Teil­neh­me­rin zu sagen „Der Gar­ten des Klo­sters gefällt mir gut. Hier möch­te ich mich ein­fach in die Wie­se legen.“ Wan­dern hält fit und gesund, dass zeig­te ein­drucks­voll die mit 96 Jah­ren älte­ste Teil­neh­me­rin. Sie ist lang­jäh­ri­ges Mit­glied im Deut­schen Alpen­ver­ein und will auch bei der näch­sten Etap­pe auf dem Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­weg wie­der mit dabei sein. Dann wird das Wan­deretap­pen­buch auf sei­ne Rei­se durch das Reg­nitz­tal geschickt.

Treff­punkt ist am 21. Mai 2017 um 14 Uhr vor dem Schloss Gey­ers­wörth. Über Bug führt die Etap­pe durch den Bru­der­wald nach Pett­stadt.

www​.sie​ben​-flues​se​-wan​der​weg​.de

Schreibe einen Kommentar