Erster Arbeits­tag für neue bay­reu­ther Sozi­al­re­fe­ren­tin

Manuela Brozat, Brigitte Merk-Erbe

Manue­la Bro­z­at, Bri­git­te Merk-Erbe

Die neue Refe­ren­tin der Stadt Bay­reuth für Fami­lie, Schu­len und Sozia­les, Manue­la Bro­z­at, hat am heu­ti­gen Mon­tag, 3. April, ihren Dienst bei der Stadt Bay­reuth ange­tre­ten.

Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe hieß die neue Refe­ren­tin an ihrem ersten Arbeits­tag will­kom­men und über­reich­te ihr einen Blu­men­strauß. Manue­la Bro­z­at, gebo­ren im thü­rin­gi­schen Gotha, tritt die Nach­fol­ge des bis­he­ri­gen Sozi­al­re­fe­ren­ten Car­sten Hill­gru­ber an. Er war Anfang Sep­tem­ber ver­gan­ge­nen Jah­res als Erster Stadt­rat nach Neu­mün­ster in Schles­wig-Hol­stein gewech­selt.

Manue­la Bro­z­at arbei­te­te seit Febru­ar 2002 als Lei­te­rin des Sozi­al­am­tes im Land­rats­amt Gotha. In die­ser Funk­ti­on war sie unter ande­rem für Lei­stun­gen nach dem Sozi­al­ge­setz­buch XII, Hil­fen für Asyl­be­wer­ber, Wohn­geld, Schwer­be­hin­der­ten­recht, für die Betreu­ungs­be­hör­de und das Job-Cen­ter zustän­dig.

Bro­z­at stu­dier­te an der Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät in Jena Rechts­wis­sen­schaf­ten. Ihr Stu­di­um schloss sie im Juli 1997 mit dem 1. Juri­sti­schen Staats­examen ab. Von Anfang 1998 bis Febru­ar 2000 lei­ste­te sie ihr Refe­ren­da­ri­at am Land­ge­richt Gera ab, um anschlie­ßend ihr 2. Juri­sti­sches Staats­examen abzu­le­gen. Von April 2001 bis Febru­ar 2002 lei­te­te sie das Aus­län­der­amt im Land­rats­amt Gotha.

Schreibe einen Kommentar