Ergeb­nis­se & Abschluss­be­richt Schach­be­zirk Oberfranken

Sen­sa­ti­on in der Bezirks­li­ga Ost: Markt­leu­then 2 holt mit Kan­ter­sieg im Spit­zen­spiel den Titel

Das Fina­le der ober­frän­ki­schen Ligen hat­te es in sich. Für eini­ge Mann­schaf­ten wird es lan­ge in Erin­ne­rung blei­ben, ein Team hat sogar Ver­eins­ge­schich­te geschrieben.

Doch der Rei­he nach: Der letz­te Spiel­tag der Bezirks­ober­li­ga war getrübt von zwei Spiel­ab­sa­gen. Die bei­den Ver­ei­ne, die abge­schla­gen im Tabel­len­kel­ler ste­hen, gaben ihre Kämp­fe mit 0:8 ab. Damit ist Wald­sas­sen Vor­letz­ter und Presseck Schluss­licht. Fast unglaub­lich, dass die Wald­sas­se­ner nach einer schwa­chen Sai­son und mit nur drei Punk­ten noch auf den Klas­sen­er­halt hof­fen dür­fen. Ihre Blicke gehen nach Weid­hau­sen: Spie­len Groß­hans & Co. wei­ter in der Regio­nal­li­ga Nord-West, gibt es kei­nen Abstei­ger nach Ober­fran­ken – und damit nur einen Abstei­ger aus der Bezirks­ober­li­ga. Wo Weid­hau­sen lan­det, ent­schei­det sich aber erst am 30. April, wenn die baye­ri­schen Ligen ihre Sai­son been­den. Selbst danach kann sich bis zum 30. Juni noch etwas ver­än­dern – zum Bei­spiel, wenn ein­zel­ne Mann­schaf­ten in höhe­ren Ligen zurück­zie­hen. In der Tabel­le der Ober­fran­ken­li­ga gab es kei­ne nen­nens­wer­ten Ver­schie­bun­gen. Die SF Kir­chen­lami­tz setz­ten zum Abschluss ein Aus­ru­fe­zei­chen, indem sie dem Mei­ster FC Nord­hal­ben die erste Nie­der­la­ge zufüg­ten. Platz zwei hin­ter den Fran­ken­wäld­lern nimmt der SC Höchstadt ein, der nun dar­auf war­tet, ob die Nord­hal­be­ner viel­leicht doch mal wie­der Regio­nal­li­ga-Luft schnup­pern wol­len. Der drit­te Platz geht an Regio­nal­li­ga-Abstei­ger Kirchenlaibach.

Ein legen­dä­res End­spiel der Bezirks­li­ga Ost erleb­ten 16 Denk­sport­ler in Markt­leu­then: Die Gast­ge­ber muss­ten min­de­stens 6,5:1,5 gegen Spit­zen­rei­ter Thiersheim gewin­nen, um noch Platz eins zu über­neh­men. Ein Unter­fan­gen, das unmög­lich schien. Doch den Markt­leu­the­nern, die sich selbst schon als “die Unauf­steig­ba­ren” titu­lier­ten, gelang ein Husa­ren­stück: Mit einem 7:1 im Spit­zen­spiel hol­ten sie Mei­ster­ti­tel und Auf­stieg in die Bezirks­ober­li­ga! Den Thiershei­mern blieb denk­bar knapp das Nach­se­hen. Glück­wunsch an bei­de Teams zu einer Super-Sai­son! Dra­ma­tisch ende­te auch der Abstiegs­kampf: Ober­kotzau bezwang Kir­chen­lai­bach 2 mit 4,5:3,5 und sicher­te sich auf den letz­ten Metern den Klas­sen­ver­bleib. Die Kir­chen­lai­ba­cher müs­sen zusam­men mit der SG Marktredwitz/​Mitterteich und den SF Fich­tel­ge­bir­ge den Weg in die A‑Klassen antre­ten. Und die Spiel­ge­mein­schaft Tröstau/​Mehlmeisel wird zum Weid­hau­sen-Fan: Wenn Weid­hau­sen und damit Wald­sas­sen in ihren Ligen blei­ben, darf die SG wei­ter auf ober­frän­ki­scher Ebe­ne spielen.

In der Bezirks­li­ga West mach­te SC Bam­berg 2 sou­ve­rän sein Mei­ster­stück – 6,5:1,5 gegen Höchstadt 2. Damit kehrt die zwei­te Mann­schaft des Tra­di­ti­ons­ver­eins recht­zei­tig zum 150-jäh­ri­gen Bestehen ins Ober­haus zurück. Son­ne­berg, Hollfeld/​Memmelsdorf und Burg­kunst­adt fol­gen mit eben­falls star­ken Ergeb­nis­sen auf den Plät­zen. Im Fina­le um den Abstieg sieg­te Mön­chrö­den gegen PSV Bam­berg – und ist damit Dritt­letz­ter. Es gibt defi­ni­tiv nur zwei Abstei­ger; Mön­chrö­den ist geret­tet, Höchstadt 2 und PSV Bam­berg müs­sen im Schach­kreis Bam­berg antreten.

Bezirksoberliga

9. Run­de am 02.04.17 |
1SV Seu­bels­dorf 1-SV Neu­stadt b. Coburg 13,5 – 4,5
2TSV Kir­chen­lai­bach 1-SK Michel­au 14 – 4
3SC Höchstadt/​Aisch 1-SK Presseck 18 – 0
4TSV Bind­lach Aktio­när 3-SC Wald­sas­sen 18 – 0
5FC Nord­hal­ben 1-SF Kir­chen­lami­tz 13,5 – 4,5

End­stand

RangMann­schaftBPktMPkt
1.FC Nord­hal­ben 143.0 – 29.014.0 – 4.0
2.SC Höchstadt/​Aisch 144.5 – 27.512.0 – 6.0
3.TSV Kir­chen­lai­bach 138.0 – 34.011.0 – 7.0
4.SF Kir­chen­lami­tz 143.0 – 29.010.0 – 8.0
5.SK Michel­au 136.5 – 35.510.0 – 8.0
6.SV Neu­stadt b. Coburg 135.0 – 37.010.0 – 8.0
7.TSV Bind­lach Aktio­när 336.5 – 35.59.0 – 9.0
8.SV Seu­bels­dorf 136.0 – 36.09.0 – 9.0
9.SC Wald­sas­sen 122.5 – 49.53.0 – 15.0
10.SK Presseck 125.0 – 47.02.0 – 16.0
  • Mei­ster: FC Nordhalben
  • Abstei­ger: SK Presseck

Bezirks­li­ga Ost

9. Run­de am 02.04.17 |
1SK Helm­brechts 1-SG Tröstau/​Mehlmeisel 15 – 3
21.FC Markt­leu­then 2-SV Thiersheim 17 – 1
3ASV Rehau 1-SG Marktredwitz/​Mitterteich 17,5 – 0,5
4SF Fich­tel­ge­bir­ge 1-SK Kulm­bach 12 – 6
5ATSV Ober­kotzau 1-TSV Kir­chen­lai­bach 24,5 – 3,5

End­stand

RangMann­schaftBPktMPkt
1.1.FC Markt­leu­then 247.0 – 25.014.0 – 4.0
2.SV Thiersheim 146.0 – 26.014.0 – 4.0
3.SK Kulm­bach 139.0 – 33.013.0 – 5.0
4.SK Helm­brechts 142.5 – 29.511.0 – 7.0
5.ASV Rehau 138.0 – 34.09.0 – 9.0
6.ATSV Ober­kotzau 132.0 – 40.08.0 – 10.0
7.SG Tröstau/​Mehlmeisel 134.5 – 37.57.0 – 11.0
8.SG Marktredwitz/​Mitterteich 130.5 – 41.57.0 – 11.0
9.TSV Kir­chen­lai­bach 230.5 – 41.57.0 – 11.0
10.SF Fich­tel­ge­bir­ge 120.0 – 52.00.0 – 18.0
  • Mei­ster und Auf­stei­ger: 1. FC Markt­leu­then 2
  • Abstei­ger: Marktredwitz/​Mitterteich, Kir­chen­lai­bach 2, SF Fichtelgebirge

Bezirks­li­ga West

9. Run­de am 02.04.17 |
1Kro­nacher SK 2-TSV Tettau 14 – 4
2TSV Mön­chrö­den 1-PSV Bam­berg 15 – 3
3Cobur­ger SV 1-SG Hollfeld/​Memmelsdorf 11,5 – 6,5
4SC Bam­berg 2-SC Höchstadt/​Aisch 26,5 – 1,5
5SG Son­ne­berg 1-SSV Burg­kunst­adt 14,5 – 3,5

End­stand

RangMann­schaftBPktMPkt
1.SC Bam­berg 254.0 – 18.016.0 – 2.0
2.SG Son­ne­berg 147.5 – 24.515.0 – 3.0
3.SG Hollfeld/​Memmelsdorf 141.0 – 31.014.0 – 4.0
4.SSV Burg­kunst­adt 142.0 – 30.013.0 – 5.0
5.TSV Tettau 134.0 – 38.08.0 – 10.0
6.Kro­nacher SK 233.0 – 39.08.0 – 10.0
7.Cobur­ger SV 129.5 – 42.56.0 – 12.0
8.TSV Mön­chrö­den 126.0 – 46.04.0 – 14.0
9.SC Höchstadt/​Aisch 227.0 – 45.03.0 – 15.0
10.PSV Bam­berg 126.0 – 46.03.0 – 15.0
  • Mei­ster und Auf­stei­ger: SC Bam­berg 2
  • Abstei­ger: Höchstadt 2, PSV Bamberg

Schreibe einen Kommentar