Aus­ein­an­der­set­zung unter jun­gen Män­nern

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Coburg

EBENS­FELD, LKR. LICH­TEN­FELS. Zu einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung unter jun­gen Män­nern, bei der auch ein Mes­ser im Spiel war, kam es am Frei­tag­nach­mit­tag in Ebens­feld. Kri­mi­nal­po­li­zei und Staats­an­walt­schaft Coburg ermit­teln wegen ver­such­ten Tot­schlags. Gegen einen 16-jäh­ri­gen Haupt­ver­däch­ti­gen erging am Sams­tag Unter­su­chungs­haft­be­fehl.

Kurz nach 15 Uhr tra­fen am Frei­tag­nach­mit­tag jeweils eine Grup­pe afgha­ni­scher und syri­scher Män­ner bei einer Grün­an­la­ge in der Him­mel­reich­stra­ße in Ebens­feld auf­ein­an­der und gerie­ten in Streit. Im Ver­lauf der eska­lie­ren­den Aus­ein­an­der­set­zung schlu­gen die Betei­lig­ten teils mit Gegen­stän­den bewaff­net auf­ein­an­der ein. Der 16-jäh­ri­ge afgha­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge brach­te bei der Schlä­ge­rei auch ein Mes­ser ins Spiel, das er gegen einen Kon­tra­hen­ten ein­setz­te. Eini­ge der Syrer ergrif­fen ver­letzt die Flucht und ver­stän­dig­ten Hil­fe. Der alar­mier­te Ret­tungs­dienst brach­te zwei der im Rah­men der Aus­ein­an­der­set­zung Ver­letz­ten in ein Kran­ken­haus. Meh­re­ren Poli­zei­strei­fen gelang es, einen Teil der tat­ver­däch­ti­gen afgha­ni­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen in einer nah­ge­le­ge­nen Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft aus­fin­dig zu machen. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nahm das Fach­kom­mis­sa­ri­at für Tötungs­de­lik­te bei der Kri­po Coburg. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft erging am Sams­tag gegen den 16 Jah­re alten Haupt­ver­däch­ti­gen Unter­su­chungs­haft­be­fehl wegen ver­such­ten Tot­schlags. Mitt­ler­wei­le sitzt er in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt ein. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­be­am­ten zum genau­en Ablauf der Aus­ein­an­der­set­zung dau­ern an.

Schreibe einen Kommentar