Ange­hen­de Petri­jün­ger beim Vor­be­rei­tungs­lehr­gang auf die staatl. Fischer­prü­fung in Bay­reuth

FZO Referent Rainer MAISEL erklärt und zeigt im Praxisunterricht die Zusammenstellung einer Montage für das Grund- und Posenfischen.
FZO Referent Rainer MAISEL erklärt und zeigt im Praxisunterricht die Zusammenstellung einer Montage für das Grund- und Posenfischen.

Das Fische­rei­zen­trum Ober­fran­ken (FZO), größ­ter Anbie­ter von Vor­be­rei­tungs­lehr­gän­gen zur staatl. Fischer­prü­fung in Ober­fran­ken, hielt im März 2017 im Stadt­ge­biet Bay­reuth einen als Wochen­end­kurs kon­zi­pier­ten Lehr­gang ab. Das FZO bot damit für Bay­reuth / Kulm­bach und den umlie­gen­den Regio­nen die Mög­lich­keit, an nur drei Wochen­en­den die Vor­be­rei­tung zur staatl. Fischer­prü­fung zu absol­vie­ren und somit schnell und sicher zum staatl. Fische­rei­schein zu gelan­gen.

Ein gro­ßer Vor­teil des FZO ist, daß rund ums Jahr Lehr­gän­ge in ganz Ober­fran­ken und den angren­zen­den Regio­nen statt­fin­den. So befan­den sich Teil­neh­mer aus frü­he­ren FZO Lehr­gän­gen im Unter­richt, die bei ihren ursprüng­li­chen Kur­sen aus ter­min­li­chen Grün­den her­aus, einen Unter­richts­teil ver­säumt hat­ten. Nach­dem die Kur­se des FZO alle­samt unter­ein­an­der durch­läs­sig sind, konn­ten die ver­paß­ten Unter­richts­ein­hei­ten in Bay­reuth zeit­nah nach­ge­holt wer­den und somit auch der Weg zur staatl Fischer­prü­fung geeb­net wer­den. Damit kön­nen auch Inter­es­sen­ten an einem Lehr­gang des FZO teil­neh­men, denen anson­sten aus ter­min­li­chen Schwie­rig­kei­ten her­aus der Erwerb des Fische­rei­sch­eins kaum mög­lich ist.

Schu­lungs­ört­lich­keit war erneut der renom­mier­te Bay­reu­ther Gast­hof „Zum Bran­den­bur­ger“. Nach­dem die Teil­neh­mer durch den Wirt Claus Schmidt samt sei­nem Team bestens ver­sorgt wur­den, fiel die Kon­zen­tra­ti­on auf den anspruchs­vol­len Unter­richt nicht schwer.

Der sech­ste und damit letz­te Unter­richts­tag des Lehr­gangs war der prak­ti­schen Aus­bil­dung gewid­met. Am Vor­mit­tag stand zunächst der Besuch im Fische­rei­be­trieb Wolf­gang VEIGL, in Kem­nath, OT Haun­ritz HsNr. 1, auf dem Pro­gramm. Die zukünf­ti­gen Ang­ler erhiel­ten vor­ab einen Ein­blick in die Arbeit und die Auf­ga­ben des als Fami­li­en­un­ter­neh­men geführ­ten Fische­rei­be­triebs der Fam. Veigl. So lie­fert der Fische­rei­be­trieb Veigl u.a. auch sehr vie­le Satz­fi­sche für die Fische­rei­ver­ei­ne in der Umge­bung. Fische, wel­che die ange­hen­den Ang­ler spä­ter viel­leicht in den Angel­ge­wäs­sern der Ver­ei­ne selbst an den Haken bekom­men könn­ten. Augen­zwin­kernd erklär­te Wolf­gang Veigl, daß Ang­ler, wel­che nicht ohne Fisch vom Angeln heim­keh­ren wol­len, sich ger­ne im Hof­la­den des Fische­rei­be­trie­bes ein­decken kön­nen.

Anschlie­ßend folg­te der Aus­bil­dungs­ab­schnitt „Ein­wei­sung in die Behand­lung gefan­ge­ner Fische“. Den Kurs-teil­neh­mern wur­de das sach- u. fach­ge­rech­te Betäu­ben, Töten und Schlach­ten eines gefan­ge­nen Fisches gezeigt. Unter Auf­sicht des Fisch­wirt­schafts­mei­sters Wolf­gang Veigl, sowie eines Mit­ar­bei­ters gin­gen danach auch die ange­hen­den Petri­jün­ger eigen­hän­dig zu Werk, bis letzt­lich auch das File­tie­ren der Fische gezeigt wur­de.

Mit dem Unter­richts­teil „prak­ti­sche Ein­wei­sung in den Gebrauch von Fang­ge­rä­ten“ stand am Nach­mit­tag in den Räum­lich­kei­ten des Angel­fach­mark­tes „Fisherman´s World Bay­reuth“ ein wei­te­res High­light der Aus­bil­dung auf dem Stun­den­plan. Dabei konn­ten die Refe­ren­ten des FZO, in Zusam­men­ar­beit mit den Fach­be­ra­tern des größ­ten ober­frän­ki­schen Angel­ge­schäfts, den Kurs­teil­neh­mern die Hand­ha­bung der Fang­ge­rä­te und der übri­gen Aus­rü­stung näher­brin­gen.
Nach­dem hier die vor­ge­stell­ten Gerät­schaf­ten wie Ruten, Rol­len, Schnü­re, Kunst­kö­der etc. nicht nur in der Theo­rie bespro­chen wur­den, son­dern auch gleich in die Hand genom­men wer­den konn­ten, löste dies leb­haf­te Nach­fra­gen aus.

Das Unter­richts­team konn­te dabei alle Fra­gen, nicht zuletzt dank des fun­dier­ten Fach­wis­sens und jahr­zehn­te­lan­ger Angel­erfah­rung, erschöp­fend beant­wor­ten. Oben­drein gab es von Fisherman‘s World einen wert­vol­len Ein­kaufs-gut­schein für den Erwerb der Angel-Erst­aus­rü­stung. Die Teil­neh­mer stamm­ten größ­ten­teils aus dem Raum Stadt und Land­kreis Bay­reuth, Kulm­bach sowie der angren­zen­den Regi­on nörd­li­che Ober­pfalz. Posi­tiv auch die stän­dig stei­gen­de Anzahl der weib­li­chen Teil­neh­mern an den Kur­sen zur Fischer­prü­fung. So absol­vier­ten allei­ne im jetzt zu Ende gegan­ge­nen Bay­reu­ther Kurs acht ange­hen­de Ang­le­rin­nen die Vor­be­rei­tung zur staatl. Fischer­prü­fung.

Zeit­nah nach dem Ende des Lehr­gangs kön­nen sich nun die Teil­neh­mer in Bay­reuth der Fischer­prü­fung im Online­ver­fah­ren stel­len oder aber auch an jedem ande­ren in Bay­ern ange­bo­te­nen Prü­fungs­ter­min teil­neh­men.

Der Lehr­gang des FZO hat den Teil­neh­mern augen­schein­lich viel Spaß gemacht. Ersicht­lich auch aus den mehr als posi­ti­ven Rück­mel­dun­gen sei­tens der Kurs­teil­neh­mer bei der Schluss­be­spre­chung am Ende des Kur­ses. Sei­nen Nie­der­schlag fand die Begei­ste­rung natür­lich auch auf der Sei­te des Fische­rei­zen­trums Ober­fran­ken bei Face­book.

Der gro­ße Erfolg des Lehr­gangs ver­an­lasst das FZO in den Som­mer­fe­ri­en im August einen Feri­en-/In­ten­siv­kurs zur staatl. Fischer­prü­fung für Bay­reuth und die Regi­on anzu­bie­ten.

Ab Anfang Mai 2017 star­tet in Hof/​S. der näch­ste Vor­be­rei­tungs­lehr­gang des FZO in der Regi­on Hoch­fran­ken. An nur drei Wochen­en­den gelangt man schnell und sicher zur „Lizenz fürs Angeln“, dem staatl. Fische­rei­schein.

Anmel­dun­gen zu den Lehr­gän­gen und Angel­se­mi­na­ren des FZO erfol­gen über die Web­sei­te www​.fische​rei​zen​trum​-ober​fran​ken​.de

Schreibe einen Kommentar