Forchheim: Handfeste Auseinandersetzung unter mehreren jungen Leuten

FORCHHEIM. Eine handfeste Auseinandersetzung unter mehreren jungen Leuten sorgte am späten Freitagabend in Forchheim für einen größeren Polizeieinsatz. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen übernommen.

Kurz nach 21 Uhr hatten sich nach dem Ende einer abendlichen Schulveranstaltung mehrere Schüler mit Bekannten vor einer Schule in der Egloffsteinstraße getroffen. Das zunächst friedliche Zusammentreffen wurde unterbrochen, als sich eine Gruppe von etwa 15 jungen Personen unter die Menschenmenge mischte, woraufhin es zu handfesten Auseinandersetzungen mit den bereits anwesenden Jugendlichen kam. Neben Faustschlägen und Tritten traktierte ein Teil der Beteiligten ihre Opfer auch mit Gegenständen, wodurch fünf Anwesende im Alter von 16 bis 18 Jahren eher leichte Verletzungen erlitten.

Die alarmierte Forchheimer Polizei rückte sofort mit allen verfügbaren Streifenbesatzungen an und erhielt Unterstützung von benachbarten Dienststellen und aus dem angrenzenden Mittelfranken. Bei Eintreffen der Vielzahl von Streifenfahrzeugen ergriff ein Teil der Schläger die Flucht, darunter auch die Personengruppe, die sich unter die Jugendlichen gemischt hatte. Im Rahmen der anschließenden Fahndung nach den Flüchtigen konnten die Polizeibeamten einen alkoholisierten 17-Jährigen als einen der Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen zu seinen Komplizen laufen auf Hochtouren. Unterstützt durch ihre Forchheimer Kollegen, ermittelt die Kriminalpolizei Bamberg nun wegen verschiedener Körperverletzungsdelikte und Landfriedensbruch.

Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung zu setzen.