Preis­ge­krön­ter Natur­fil­mer in Plech

Der Ple­cher Hei­mat­ver­ein lädt zu einem Film­nach­mit­tag ein. Einen ganz beson­de­ren Lecker­bis­sen konn­te der Ver­ein an Land zie­hen, denn Ama­teur­fil­mer Georg Bock aus Bronn konn­te gewon­nen wer­den, eine Aus­wahl sei­ner Natur­fil­me aus der frän­ki­schen Hei­mat zu zei­gen. Sei­ner Wer­ke wur­den mit höch­sten Prei­sen, deut­schen wie inter­na­tio­na­len, gera­de­zu über­schüt­tet.

Natür­lich könn­te jeder selbst in der frei­en Natur Hir­sche, Biber, Rin­gel­nat­tern oder Eich­hörn­chen beob­ach­ten. Er müss­te nur zu den unmög­lich­sten Zei­ten durchs Unter­holz krie­chen, stun­den­lang war­ten, Hit­ze und Käl­te aus­hal­ten und sich bis­si­gen Amei­sen und Steck­mücken aus­set­zen. Für den, der dazu kei­ne Lust hat, hat Bock alle Stra­pa­zen auf sich genom­men. Aus zig Stun­den so gewon­ne­nen Film­ma­te­ri­als macht er am Ende 20 Minu­ten Film, schnei­det und ver­tont alles selbst und lässt den Bei­trag pro­fes­sio­nell kom­men­tie­ren. Es ent­ste­hen unge­wöhn­li­che Ein­blicke in die frän­ki­schen Flüs­se, Wäl­der und Flu­ren.

„Gemüt­li­cher Nach­mit­tag mit Film­vor­trag“ am Sams­tag, 25.03.2017, 15.00 Uhr, im Gast­haus „Zur Trau­be“, Haupt­stra­ße 9, Plech. Der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar