Der Bau der Orts­um­fah­rung Weis­main beginnt mit einem Kreis­ver­kehrs­platz

Süd­lich von Weis­main geht’s rund

Am 24. März 2017 begin­nen mit einem Fei­er­li­chen Spa­ten­stich die Bau­ar­bei­ten für die Orts­um­fah­rung von Weis­main im Zuge der Staats­stra­ße 2191. Der 1. Bau­ab­schnitt beinhal­tet im Wesent­li­chen den Bau des süd­lich von Weis­main gele­ge­nen Kreis­ver­kehrs­plat­zes als künf­ti­gen Kno­ten­punkt der Kreis­stra­ße LIF 22 nach Kas­pau­er, der neu­en Orts­um­fah­rung und der der­zei­ti­gen Staats­stra­ße.

Dazu muss die Staats­stra­ße 2191 im Bau­be­reich teil­wei­se ein­ge­engt wer­den und die Kreis­stra­ße LIF 22 (im rd. 500 m lan­gen Abschnitt zwi­schen Weis­main und Erlach) für den Ver­kehr voll gesperrt wer­den. Die Umlei­tung des Kreis­stra­ßen­ver­kehrs erfolgt über die Gemein­de­ver­bin­dungs­stra­ße über Erlach. Die schma­le Orts­durch­fahrt von Erlach wird wäh­rend der Bau­zeit mit­tels einer Licht­si­gnal­an­la­ge gesteu­ert.

Die Voll­sper­rung der Kreis­stra­ße LIF 22 dau­ert vor­aus­sicht­lich bis Juni 2017.

Der Geh- und Rad­weg ent­lang der St 2191 muss im unmit­tel­ba­ren Bau­stel­len­be­reich (Ein­mün­dung der Kreis­stra­ße LIF22 süd­lich Weis­main) auch voll gesperrt wer­den. Die Rad­fah­rer wer­den gebe­ten, dort die St 2191 zu nut­zen.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bit­tet die Ver­kehrs­teil­neh­mer für die ent­ste­hen­den Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen um Nach­sicht und um erhöh­te Vor­sicht im Bau­stel­len­be­reich.

Schreibe einen Kommentar