Tausende Bläser in der Stadtkirche Bayreuth

Polizeiorchester Bayern
Polizeiorchester Bayern

Polizeiorchester Bayern spielt zugunsten junger Künstler

Das international bekannte Polizeiorchester Bayern spielt unter der Leitung von Chefdirigent Professor Johann Mösenbichler am Donnerstag, 30. März 2017, um 19 Uhr ein besonderes Konzert in der Stadtkirche Bayreuth. Das professionelle symphonische Blasorchester der Bayerischen Polizei konzertiert hier gemeinsam mit dem berühmten Domorganisten Hans Leitner aus München. Der Erlös geht zugunsten der Förderer junger Künstler Bayreuth.

Die Besonderheit der Aufführung ist die Symbiose der Orgel, bestehend aus Tausenden geblasenen Pfeifen, mit den 45 Blasmusikerinnen und Blasmusikern des Polizeiorchesters Bayern. „Dieses außergewöhnliche Zusammenspiel erzeugt imposante Klangmonumente, die es in Bayreuth noch nie gegeben hat und die man sich nicht entgehen lassen sollte“, so Maestro Mösenbichler.

Hauptwerk des Abends ist die mächtige Orgelsymphonie in c-Moll von Camille Saint-Saëns. Durch die Neuinstrumentierung des Werks für symphonisches Blasorchester in Kombination mit der originalen Orgelstimme entstehen neue Klangerlebnisse in unterschiedlichsten Facetten. Mit der Toccata und Fuge in d-Moll von Johann Sebastian Bach beginnt das beeindruckende Konzert. Das Blasorchester und die Orgel erklingen bei diesem bekannten Werk teilweise solistisch sowie auch in einem gemeinsamen Höhepunkt. Das Werk „Apparition de l’Église éternelle“ des modernen französischen Komponisten Olivier Messiaen betont die pulsierende Klangsymbiose der Orgel mit ihren starken tiefen Tönen in Verbindung mit dem Bläser-Klangkörper auf faszinierende Art.

Der Erlös des Konzerts kommt den jungen internationalen Teilnehmern des Festival junger Künstler Bayreuth zugute. Dies wird möglich, weil die Bayerische Bereitschaftspolizei und die Commerzbank Bayreuth diese Benefizaktion unterstützen. Eintrittskarten sind an der Abendkasse und im Vorverkauf bei der Theaterkasse Bayreuth erhältlich. Schüler, Jugendliche und Studenten zahlen die Hälfte.

Das Polizeiorchester Bayern mit Sitz in der Landeshauptstadt München ist das einzige professionelle, sinfonische Blasorchester der Bayerischen Polizei. Es wurde 1951 gegründet und kann mit seiner über 65-jährigen Geschichte auf eine interessante Entwicklung zurückblicken. Es bildete sich im Laufe der Jahrzehnte ein konzertantes Blasorchester mit 45 studierten Berufsmusikerinnen und -musikern. Das Polizeiorchester Bayern versteht sich als Bindeglied zwischen Polizei und Bürgern. Es stellt sich in den Dienst der guten Sache, indem es in Kooperation mit Veranstaltern aus ganz Bayern und darüber hinaus jährlich bis zu 60 Benefizkonzerte zu sozialen, karitativen und kulturellen Zwecken spielt. Im Rahmen dieser Wohltätigkeitsveranstaltungen arbeitet das Orchester mit Vereinen, Stiftungen sowie Kultur- und Tourismusämtern zusammen. Zu den besonderen Referenzen des Klangkörpers zählen zudem beispielsweise der Weltsaxofonkongress in Straßburg, das aDevantgarde-Festival für zeitgenössische Musik in München, die Münchner Opernfestspiele und das Festival junger Künstler Bayreuth.

Schreibe einen Kommentar