Grap­scher muss ins Kran­ken­haus

Hall­stadt. In einer Dis­ko­thek in der Miche­lin­stra­ße woll­te am Sams­tag, gegen halb fünf eine 21-jäh­ri­ge Schü­le­rin ihre Jacke an der Gar­de­ro­be abho­len. Als sie sich bück­te, griff ihr ein 25-jäh­ri­ger deut­scher Dis­ko­be­su­cher ans Gesäß. Die Schü­le­rin dreh­te sich dar­auf­hin um und schlug dem Grap­scher mit der Faust ins Gesicht. Hier­durch ver­lor der jun­ge Mann einen Zahn, ein wei­te­rer Zahn wur­de abge­bro­chen. Zudem erlitt er eine Platz­wun­de an der Lip­pe und muss­te im Kran­ken­haus behan­delt wer­den. Sowohl die jun­ge Frau, als auch der Mann waren alko­ho­li­siert.

Den Grap­scher erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen sexu­el­ler Belä­sti­gung, die jun­ge Dame wur­de wegen Kör­per­ver­let­zung ange­zeigt. Die Staats­an­walt­schaft Bam­berg wird bezüg­lich der Anzei­ge gegen die Dame den Recht­fer­ti­gungs­grund der Not­wehr prü­fen.

Schreibe einen Kommentar