Erfolgreiche Schwerpunkkontrollen in Oberfranken

Die am Samstag von der oberfränkischen Polizei durchgeführten Schwerpunktkontrollen im Zusammenhang mit der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen führten zur Aufdeckung etlicher Straftaten. Die Maßnahmen waren Teil einer gemeinsamen, länderübergreifenden Fahndungs- und Kontrollaktion von Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz.

An die 100 oberfränkische Polizistinnen und Polizisten waren im Bezirk bei den Kontrollen im Einsatz. Weit über 400 Personen und rund 200 Kraftfahrzeuge nahmen die Fahnder auf den oberfränkischen Straßen ins Visier. „Durch diese Schwerpunktkontrollen erhöhen wir den Fahndungsdruck in unserem Zuständigkeitsbereich erheblich“, so Oberfranken Polizeipräsident Reinhard Kunkel zu den Einsatzmaßnahmen im Kampf gegen den Wohnungseinbruch. Neben Straftaten im Verkehrsbereich, deckten die Einsatzkräfte auch Delikte im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität, des Waffenschmuggels und der Einbruchskriminalität auf.

So stellten Schleierfahnder der Selber Fahndungsinspektion bei einem 25-Jährigen eine geladene Luftpistole sicher, für die der Mann keinen Waffenschein hatte. Auch die gefährliche Droge Crystal blieb bei den Fahndern im Raster hängen. Ein 32-Jähriger und seine 27-jährige Begleiterin waren aus der Tschechischen Republik kommend mit dem Rauschgift aufgefallen. In Bayreuth zogen Beamte bei einer Kontrolle eines 51-Jährigen einen gefälschten Führerschein aus dem Verkehr.

Besonders erfolgreich verlief in der Nacht zum Sonntag eine Kontrolle auf der A9. Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth überprüften einen Kleintransporter und einen Kleinwagen. In den Fahrzeugen entdeckten die Polizisten Neureifen und Kompletträder. Die spätere Überprüfung ergab, dass diese bei einem Einbruch in ein Autohaus im thüringischen Bad Lobenstein gestohlen wurden. Bei den drei Männern klickten die Handschellen.

Die Bekämpfung der Einbruchskriminalität wird auch weiterhin Schwerpunkt bei der oberfränkischen Polizei sein. Fahndungsmaßnahmen, qualifizierte Ermittlungs- und Spurensicherungsarbeit sowie zielgruppenorientierte Präventionsarbeit bilden hier die zentralen Maßnahmen.