4. Ener­gie­mes­se element‑e 2017 im Ener­gie­park Hirschaid

Über 80 Aus­stel­ler, meh­re­re Fach­aus­stel­lun­gen, Prä­sen­ta­ti­on des ersten vier­sit­zi­gen Was­ser­stoff-Flug­zeu­ges und erstes Baye­ri­sches Was­ser­stoff­Fo­rum auf der 4. Ener­gie­mes­se element‑e 2017 am 1. und 2. April im Ener­gie­park Hirschaid

Deut­scher Was­ser­stoff- und Brenn­stoff­zel­len­ver­band orga­ni­siert das erste Baye­ri­sche Was­ser­stoff­Fo­rum am 1. April 2017 im Rah­men der element‑e 2017 mit 12 Fach­vor­trä­gen. An bei­den Tagen wer­den von 15 Aus­stel­lern ver­schie­de­ne Was­ser­stoff-Tech­no­lo­gien prä­sen­tiert. Eröff­nung durch Staats­mi­ni­ster a.D. Erwin Huber am Sams­tag, 1. April 2017 um 10 Uhr.

Über 80 Aus­stel­ler prä­sen­tie­ren bereits zum vier­ten Mal in Fol­ge hoch­in­ter­es­san­te Inno­va­tio­nen aus allen Berei­chen der Ener­gie- und Umwelt­tech­nik. Im Fokus ste­hen ganz­heit­li­che Anwen­dungs­lö­sun­gen aus der Pra­xis und eine qua­li­fi­zier­te Ener­gie­be­ra­tung für ver­schie­de­ne Ziel­grup­pen. Fach­pu­bli­kum und End­ver­brau­cher dür­fen außer­dem wie­der ein umfang­rei­ches Vor­trags­pro­gramm sowie zahl­rei­che Aktio­nen erwar­ten. Meh­re­re Koope­ra­tio­nen mit wich­ti­gen Ver­bän­den und Insti­tu­tio­nen wur­den erfolg­reich wei­ter­ent­wickelt. Erwar­tet wer­den über 2.500 Besu­cher an bei­den Mes­se­ta­gen.

Erst­ma­lig wird in Koope­ra­ti­on mit dem Deut­schen Was­ser­stoff- und Brenn­stoff­zel­len­ver­band e. V. (DWV) am Sams­tag, 1. April 2017 das 1. Baye­ri­sche Was­ser­stoff-Forum orga­ni­siert. Ziel ist es, den The­men­schwer­punkt „Was­ser­stoff- und Brenn­stoff­zel­le“ ganz­heit­lich und pra­xis­ori­en­tiert dar­zu­stel­len und somit die Was­ser­stoff-Tech­no­lo­gien ver­stärkt in die Dis­kus­si­on über die Ener­gie­sy­ste­me der Zukunft ein­zu­bin­den. Ins­ge­samt sol­len Aspek­te der For­schung über Anwen­dun­gen und Infra­struk­tur bis hin zu Sicher­heits- und Recy­cling­fra­gen, aber auch markt­rei­fe Pro­dukt­lö­sun­gen prä­sen­tiert wer­den. Ein beson­de­rer Schwer­punkt bil­det der Bereich Mobi­li­tät, unter ande­rem mit der Prä­sen­ta­ti­on von Was­ser­stoff- und Brenn­stoff­zel­len­fahr­zeu­gen, Tank­stel­len­kon­zep­ten und der Mög­lich­keit von Pro­be­fahr­ten für die Besu­cher der Mes­se. Aber auch die Haus­ener­gie­ver­sor­gung mit Brenn­stoff­zel­len-Heiz­ge­rä­ten und die unter­bre­chungs­freie Strom­ver­sor­gung mit Brenn­stoff­zel­len und wei­te­re H2/BZ-Anwen­dun­gen sol­len auf dem Aus­stel­ler­be­reich der Mes­se sowie im beglei­ten­den Vor­trags­pro­gramm vor­ge­stellt und behan­delt wer­den.

Sau­be­res und lei­ses Flie­gen – das Hybrid­flug­zeug HY4 als High­light der Ener­gie­mes­se

Höhe­punkt ist eine Son­der­aus­stel­lung über das welt­weit erste vier­sit­zi­ge Pas­sa­gier­flug­zeug mit Brenn­stoff­zel­len­tech­nik. In Zusam­men­ar­beit mit dem Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt sowie der Uni­ver­sti­tät Ulm wird im Rah­men der Ener­gie­mes­se ein Ori­gi­nal­mo­dell mit ergän­zen­der Infor­ma­ti­ons­aus­stel­lung prä­sen­tiert.

Baye­ri­sche Inge­nieu­re­kam­mer-Bau mit Schwer­punkt­the­ma „Intel­li­gen­te Licht­kon­zep­te“

Wie bereits bei der letz­ten Ener­gie­mes­se fin­det in Koope­ra­ti­on mit der Baye­ri­schen Inge­nieu­re­kam­mer­Bau ein pra­xis­ori­en­tier­tes Infor­ma­ti­ons­pro­gramm für Fach­pla­ner, Inge­nieu­re und Archi­tek­ten mit dem Schwer­punkt „Intel­li­gen­te Licht­kon­zep­te“ statt. Die Fach­vor­trä­ge beschäf­ti­gen sich mit u.a. mit Licht­kon­zep­ten der Zukunft sowie kom­mu­na­len Lösun­gen für die LED-Stadt­be­leuch­tung. Das Vor­trags­pro­gramm beginnt am Sams­tag, 1. April 2017 um 10.30 Uhr.

Akti­ons­flä­che E‑Mobility mit Pro­be­fahr­ten sowie Road­show des Bun­des­ver­kehrs­mi­ni­ste­ri­ums

Die Vor­stel­lung neu­er Mobi­li­täts­kon­zep­te sowie Infor­ma­ti­on zu aktu­el­len Elek­tro- und Hybrid­fahr­zeu­gen stellt einen wei­te­ren Schwer­punkt der Mes­se dar. Auf­grund der aktu­el­len Ent­wick­lun­gen in der Auto­mo­bil­in­du­strie wird die­ses The­ma zukünf­tig einen wesent­lich höhe­ren Stel­len­wert erhal­ten und damit zu einer grö­ße­ren Modell­viel­falt an Elek­tro­fahr­zeu­gen füh­ren. Auf der Akti­ons­flä­che „E‑Mobility“ im Außen­be­reich wer­den die neue­sten Model­le der ver­schie­de­nen Her­stel­ler vor­ge­stellt sowie auch Pro­be­fahr­ten ange­bo­ten. Die Road­show Elek­tro­mo­bi­li­tät des Bun­des­ver­kehrs­mi­ni­ste­ri­ums (BMVI) infor­miert über För­der­mög­lich­kei­ten für Pri­vat­per­so­nen, Gewer­be­trei­ben­de und Kom­mu­nen.

Preis­ver­lei­hung element‑e Schul­preis 2017

Am Sonn­tag, 2.4.2017 ver­leiht der Arbeits­kreis SCHU­LE­WIRT­SCHAFT Bam­berg den element‑e Schul­preis 2017 für her­aus­ra­gen­de Pro­jek­te im Bereich „Umwelt & Ener­gie“ unter der Schirm­herr­schaft der IHK Bay­reuth an ins­ge­samt drei Gewin­ner aus Bam­ber­ger Schu­len in Stadt und Land­kreis Bam­berg.

Fach­aus­stel­lung „Gebäu­de­in­te­grier­te Solar­tech­nik – Archi­tek­tur und Solar­ener­gie“

In Zusam­men­ar­beit mit dem Solar­ener­gie­för­der­ver­ein Bay­ern e.V. wird die Aus­stel­lung „Gebäu­de­in­te­grier­te Solar­tech­nik – Archi­tek­tur und Solar­ener­gie“ an bei­den Mes­se­ta­gen gezeigt. Prä­sen­tiert wer­den auf spe­zi­el­len Dis­plays her­aus­ra­gen­de Bei­trä­ge der Pla­nung und Gestal­tung gebäu­de­in­te­grier­ter Solar­an­la­gen. Viel­fach zeich­nen sich die Bei­trä­ge durch ambi­tio­nier­te ener­ge­ti­sche und öko­lo­gi­sche anla­gen­tech­ni­sche Gesamt­lö­sun­gen aus, die neben Null- und Plus­ener­gie­kon­zep­ten auch Ansät­ze zum The­ma Ener­gie­aut­ar­kie auf­zei­gen. Ziel­set­zung der Aus­stel­lung ist es, die Sen­si­bi­li­tät für die Ver­bin­dung von Gebäu­den und Solar­tech­nik bei Bau­her­ren und brei­ter Öffent­lich­keit zu stei­gern und somit den rege­ne­ra­ti­ven Ener­gien zu einer wei­te­ren Ver­brei­tung zu ver­hel­fen.

Im Rah­men eines durch­gän­gi­gen Vor­trags­pro­gramms hal­ten zudem Aus­stel­ler ihre Fach­vor­trä­ge zu spe­zi­fi­schen The­men. Das fina­le Pro­gramm sowie ein ent­spre­chen­der Gelän­de­plan wer­den recht­zei­tig auf der ELEMENT‑E MES­SE­HOME­PAGE zur Ver­fü­gung gestellt.

Mit dem Ener­gie­park Hirschaid als Ver­an­stal­tungs­ort wird dar­über hin­aus eine ein­zig­ar­ti­ge Platt­form für die­se Ver­an­stal­tung gebo­ten, da sich das Gebäu­de als zer­ti­fi­zier­tes EU-Green-Buil­ding mit über 20 instal­lier­ten Ener­gie­tech­no­lo­gien annäh­rend selbst ver­sorgt und somit auch inhalt­lich eine idea­le Atmo­sphä­re schafft. Die geo­gra­fi­sche Lage in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg und her­vor­ra­gen­de Ver­kehrs­an­bin­dung mit Auto­bahn­aus­fahrt und Bahn­hof im Ort schaf­fen zusätz­li­che, opti­ma­le Vor­aus­set­zun­gen für eine attrak­ti­ve und erfolg­rei­che Ver­an­stal­tung.

Schreibe einen Kommentar