FCE Bam­berg prä­sen­tier­te künf­ti­ges Fuß­ball-Kon­zept dem Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­band

Nach­wuchs­för­de­rung ist dem Klub wich­tig

Besuch vom Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­band hat­te kürz­lich der FC Ein­tracht Bam­berg. Dabei hat der FCE den Ver­bands­funk­tio­nä­ren sein Kon­zept zur Nach­wuchs­för­de­rung prä­sen­tiert mit dem Ziel, das Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trum wie­der zu erhal­ten. Die­ses hat­te der Baye­ri­sche Fuß­ball-Ver­band dem FCE im ver­gan­ge­nen Jahr auf­grund des Insol­venz­an­tra­ges ent­zo­gen.

Zu Beginn des Tref­fens stell­ten die FCE-Ver­tre­ter den Ver­bands­gä­sten in einem Ver­eins­por­trait den FC Ein­tracht Bam­berg noch ein­mal vor. The­ma waren jedoch auch die Zukunfts­plä­ne des Klubs, die Finan­zie­rung des Fuß­ball­be­rei­ches sowie die vor­ge­se­he­nen inter­nen Struk­tu­ren. In Bezug auf den Nach­wuchs wol­le der FCE die Num­mer Eins der Regi­on blei­ben mit dem Ziel, das Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trum wie­der zu erhal­ten. In die­sem Zusam­men­hang wie­sen die FCE-Ver­ant­wort­li­chen auf die Talent­schmie­de hin, zu der sich der Ver­ein – und sei­ne Vor­gän­ger­klubs 1. FC Bam­berg und TSV Ein­tracht Bam­berg, aus denen der FC Ein­tracht Bam­berg gewor­den ist – in den letz­ten Jahr­zehn­ten ent­wickelt habe. Namen wie Mar­kus Feul­ner, Lukas Gört­ler, Ste­fan Kieß­ling, Frank Nit­sche und vie­le mehr wur­den in die­sem Zusam­men­hang genannt. Zudem habe der FC Ein­tracht Bam­berg mit Anna Haus­dorff eine aktu­el­le U17-Euro­pa­mei­ste­rin in sei­nen Rei­hen. Gene­rell ver­ste­he sich der Klub im Fuß­ball­be­reich so oder so als lei­stungs­ori­en­tiert. Dies drücke sich, so die Ver­ant­wort­li­chen, in der Gesamt­heit des Jugend­be­reichs ent­spre­chend aus – die Mann­schaf­ten spie­len mit in den höch­sten Spiel­klas­sen des Jugend­be­reichs.

Hin­ge­wie­sen wur­de auch auf die guten und über­durch­schnitt­li­chen Wer­te, die dem FC Ein­tracht Bam­berg in der letz­ten Eva­lu­ie­rung durch den Baye­ri­schen Fuß­ball-Ver­band für die Lei­tung des Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trums atte­stiert wor­den waren. Den Ver­bands­ver­tre­tern wur­den zudem die kla­ren Vor­stel­lun­gen zur inter­nen Orga­ni­sa­ti­on und zur Lei­tung eines mög­li­chen Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trums unter der Feder­füh­rung des FC Ein­tracht inten­siv vor­ge­stellt. Und auch über die künf­ti­gen Leit­li­ni­en, unter denen die jun­gen Fuß­bal­ler beim FCE aus­ge­bil­det wer­den sol­len und die in einem Hand­buch mani­fe­stiert wur­den, konn­ten sich die Ver­tre­ter des Ver­ban­des infor­mie­ren. Ins­ge­samt, so mach­te der FCE deut­lich, ste­he hin­ter dem Jugend­kon­zept mit Chri­sti­an Wach­ter (Sport­li­cher Lei­ter), Jugend­ko­or­di­na­tor Niklas Rajc­zyk sowie Andre­as Bube und Wolf­gang Schei­be ein erfah­re­nes und moti­vier­tes Team. Außer­dem, so die FCE-Ver­ant­wort­li­chen, lebe der FCE bereits das Kon­zept eines Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trums. Zudem sei der Nach­wuchs­be­reich nach wie vor der glei­che, der auch zu Zei­ten, als der FCE noch ein Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trum hat­te, so gut bewer­tet wur­de. Aus jet­zi­ger Sicht wird es in die­sem Jahr in Bam­berg wohl kein BFV NLZ geben. End­gül­tig wird, so die Ver­bands­ver­tre­ter, im April ent­schie­den.

Der Fuß­ball­nach­wuchs des FC Ein­tracht Bam­berg – seit der Sai­son 2015/2016 spielt er unter dem Mot­to „Fuß­ball Cool Erle­ben“ – die Anfangs­buch­sta­ben der Wör­ter erge­ben das Kür­zel FCE. Aus­hän­ge­schild des Fuß­ball­nach­wuch­ses ist die U19 Mann­schaft, die in der Lan­des­li­ga Nord spielt und zur Win­ter­pau­se den zwei­ten Tabel­len­platz belegt. Unter­stützt wird der FC Ein­tracht Bam­berg in sei­ner Nach­wuchs­ar­beit durch den För­der­ver­ein Jugend­fuß­ball, der im März 2012 gegrün­det wor­den war und dem dut­zen­de Unter­neh­mer und Pri­vat­leu­te bei­tra­ten. Ziel des För­der­ver­eins, an des­sen Spit­ze Karl­heinz Hüm­mer steht, ist es, unab­hän­gig vom Haupt­ver­ein Spen­den­gel­der zu gene­rie­ren, zu ver­wal­ten und mit die­sen Gel­dern die Nach­wuchs­ar­beit nach­hal­tig zu för­dern.

Hin­ter­grund zum Nach­wuchs­lei­stungs­zen­trum (NLZ):

Die Ver­ei­ne, die ein NLZ betrei­ben, sind ofhzi­el­ler Part­ner des Baye­ri­schen Fuß­ball­ver­ban­des im Bereich der pro­fes­sio­nel­len Talent­för­de­rung. Ziel eines NLZ ist es, den größ­ten Fuß­ball­ta­len­ten einer Regi­on zen­tral eine hoch­wer­ti­ge sport­li­che Aus­bil­dung in Wohn­ort­nä­he zu ermög­li­chen. In Ein­klang mit der Schu­le und dem sozia­lem Umfeld sol­len sich die Kin­der und Jugend­li­chen so gut wie mög­lich fuß­bal­le­risch und per­sön­lich wei­ter­ent­wickeln und in der ersten Her­ren­mann­schaft des Ver­eins spie­len.

Schreibe einen Kommentar