Wech­sel im Amt des Vize­prä­si­den­ten des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg

Andre­as Zwer­ger wird Nach­fol­ger von Lothar Schmitt

Der Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ster der Justiz Prof. Dr. Win­fried Bausback hat den Lei­ten­den Mini­ste­ri­al­rat Andre­as Zwer­ger, Baye­ri­sches Staats­mi­ni­ste­ri­um der Justiz, mit Wir­kung vom 16. März 2017 zum Vize­prä­si­den­ten des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg ernannt. Andre­as Zwer­ger tritt damit die Nach­fol­ge von Lothar Schmitt an, der seit 16. Febru­ar 2017 das Amt des Gene­ral­staats­an­walts in Nürn­berg aus­übt.

Der im Land­kreis Ebers­berg gebo­re­ne Andre­as Zwer­ger (50 Jah­re) begann sei­ne beruf­li­che Lauf­bahn im Febru­ar 1995 als Regie­rungs­rat im Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um der Justiz. Ab Dezem­ber 1998 war er als Staats­an­walt bei der Staats­an­walt­schaft Mün­chen I tätig. Von Dezem­ber 1999 bis Dezem­ber 2001 wur­de Andre­as Zwer­ger an das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Bun­des- und Euro­pa­an­ge­le­gen­hei­ten – Ver­tre­tung des Frei­staa­tes Bay­ern beim Bund – (Dienst­stel­le Ber­lin) abge­ord­net. Dort war er Refe­rats­lei­ter und Geschäfts­füh­rer der Stän­di­gen Ver­trags­kom­mis­si­on der Län­der. Nach sei­ner Zeit als Rich­ter am Amts­ge­richt Ebers­berg ab Janu­ar 2002 führ­te ihn sein beruf­li­cher Weg im Okto­ber 2003 zurück an das Staats­mi­ni­ste­ri­um der Justiz. Bis Sep­tem­ber 2011 war Andre­as Zwer­ger dort als Refe­rats­lei­ter für eine Viel­zahl von Per­so­nal­an­ge­le­gen­hei­ten ver­ant­wort­lich. Nach einer wei­te­ren Sta­ti­on als Rich­ter am Ober­lan­des­ge­richt Mün­chen ging es wie­der zurück zum Mini­ste­ri­um, wo er der­zeit als stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der Abtei­lung Straf­recht und Inter­net­kri­mi­na­li­tät tätig ist.

Der gebür­ti­ge Bam­ber­ger Lothar Schmitt (60 Jah­re) trat im Janu­ar 1987 in den baye­ri­schen Justiz­dienst ein und war als Amts­rich­ter und Staats­an­walt in Aschaf­fen­burg tätig. Im Jahr 1992 wech­sel­te er an das Land­ge­richt Würz­burg. Im August 1999 wur­de Lothar Schmitt als Grup­pen­lei­ter in die Wirt­schafts­straf­ab­tei­lung der Staats­an­walt­schaft Würz­burg beru­fen, bevor er im Jahr 2004 zum Ober­staats­an­walt bei der Gene­ral­staats­an­walt­schaft Bam­berg ernannt wur­de. Sein wei­te­rer Berufs­weg führ­te ihn im Juni 2008 als Vize­prä­si­dent des Land­ge­richts zurück nach Würz­burg. Seit August 2012 führ­te Lothar Schmitt als Lei­ten­der Ober­staats­an­walt die Staats­an­walt­schaft Aschaf­fen­burg, bis er mit Wir­kung vom 1. Dezem­ber 2014 zum Vize­prä­si­den­ten des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg ernannt wur­de.

Schreibe einen Kommentar