Kar­di­nal Oué­drao­go fei­ert diö­ze­sa­ne Eröff­nung in Kro­nach mit Erz­bi­schof Schick

Bur­ki­na Faso ist Bei­spiel­land der Mise­re­or-Fasten­ak­ti­on

Die Mise­re­or-Fasten­ak­ti­on befasst sich die­ses Jahr mit Bur­ki­na Faso. In einem Fest­got­tes­dienst wird Kar­di­nal Phil­ip­pe Oué­drao­go mit Erz­bi­schof Lud­wig Schick am Sonn­tag, 12. März, um 10.30 Uhr in der Stadt­pfarr­kir­che St. Johan­nes der Täu­fer in Kro­nach die diö­ze­sa­ne Eröff­nung fei­ern. Die Mise­re­or-Fasten­ak­ti­on 2017 steht unter dem Leit­wort „Die Welt ist vol­ler guter Ideen. Lass sie wach­sen“.

Das katho­li­sche Hilfs­werk will am Bei­spiel des west­afri­ka­ni­schen Lan­des Bur­ki­na Faso Krea­ti­vi­tät und Erfin­der­geist in den Blick neh­men. Mit ihrer Inno­va­ti­ons­kraft gehen dort die Men­schen beherzt den Kampf gegen Hun­ger und wech­sel­haf­te Regen­zei­ten an. In Bur­ki­na Faso ist die Hälf­te der Bevöl­ke­rung unter 18, fast jeder Zwei­te lebt unter­halb der Armuts­gren­ze. Damit zählt das Land zu den fünf ärm­sten Staa­ten welt­weit. Nur etwa ein Vier­tel der Bevöl­ke­rung kann lesen. 80 Pro­zent der Men­schen leben von Land- und Vieh­wirt­schaft, obwohl drei Vier­tel des Jah­res kein Regen fällt.

Der dies­jäh­ri­ge Mise­re­or-Gast ist Kar­di­nal Phil­ip­pe Oué­drao­go, Erz­bi­schof von Ouag­adou­gou. Durch sei­nen Ein­satz um Soli­da­ri­tät mit den Ärm­sten und um Ver­söh­nung hat sich der 72-Jäh­ri­ge Respekt und Aner­ken­nung erar­bei­tet. Der Kar­di­nal spricht Fran­zö­sisch und wird von einer Dol­met­sche­rin beglei­tet. Die Mise­re­or-Fasten­ak­ti­on fin­det jedes Jahr wäh­rend der Fasten­zeit statt, im Mit­tel­punkt steht immer ein Land mit einem bestimm­ten Schwer­punkt.

Schreibe einen Kommentar