Die Volks­bank Forch­heim eG emp­fiehlt Gold als Vermögensabsicherung

Zur Einführung des neuen Anlageprodukts konnten gestern Kunden die größte Gold-Münze Europas in der Hauptstelle der Bank bewundern. Hier der Volksbank-Vorstand Joachim Hausner mit der 1,3 Millionen-Euro-Münze.
Zur Einführung des neuen Anlageprodukts konnten gestern Kunden die größte Gold-Münze Europas in der Hauptstelle der Bank bewundern. Hier der Volksbank-Vorstand Joachim Hausner mit der 1,3 Millionen-Euro-Münze.

Als erste Bank in der Regi­on: Gold­spar­plan als neu­es Anlageprodukt

Ab sofort bie­tet die Volks­bank Forch­heim eG als erste Bank in der Regi­on ein inno­va­ti­ves Anla­ge­pro­dukt an: den Volks­bank-Gold­spar­plan. Joa­chim Haus­ner, Vor­stand der Volks­bank Forch­heim eG: „Im aktu­el­len Jahr wer­den die inter­na­tio­na­len Märk­te mit gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen kon­fron­tiert: zum Bei­spiel die Wah­len in meh­re­ren euro­päi­schen Län­dern, die Ban­ken­kri­se in Ita­li­en, das wei­ter­hin unvor­her­seh­ba­re Agie­ren Donald Trumps oder auch die Fol­gen des Bre­xits.“ In die­sen unsi­che­ren Zei­ten hat die Volks­bank Forch­heim eG mit dem Volks­bank­Gold­spar­plan ein in die­ser Form ein­zig­ar­ti­ges Anla­ge­pro­dukt ent­wickelt, das den Kun­den Sicher­heit bie­tet. Joa­chim Haus­ner wei­ter: „Schließ­lich gilt Gold seit jeher auch in Kri­sen­zei­ten als siche­rer Hafen und steht seit Jahr­tau­sen­den für Wohl­stand. Das Edel­me­tall über­leb­te Infla­tio­nen, Defla­tio­nen, Depres­sio­nen und ver­lor auch in Kriegs­zei­ten nicht sei­ne Kaufkraft.“

Beim Volks­bank-Gold­spar­plan der Volks­bank Forch­heim eG kön­nen Kun­den monat­lich einen Wunsch-Betrag anspa­ren – ist eine bestimm­te Sum­me erreicht, kauft die Genos­sen­schafts­bank auto­ma­tisch für den Kun­den eine Gold­mün­ze, wie z.B. den Süd­afri­ka­ni­schen Krü­ger­rand, oder einen Gold­bar­ren und lagert das Gold auf Wunsch auch ein. Außer­dem gibt es die Mög­lich­keit, einen grö­ße­ren ein­ma­li­gen Betrag auf den Volks­bank-Gold­spar­plan ein­zu­zah­len und dafür Gold­mün­zen bzw. Gold­bar­ren zu erhal­ten. Joa­chim Haus­ner betont: „Zwei Din­ge soll­te der Kun­de jedoch stets beach­ten: Erstens emp­feh­len wir phy­si­sches Gold als eine Art Ver­mö­gens­ab­si­che­rung. Der Anteil am Gesamt­ver­mö­gen soll­te zwi­schen 5 und 10 % lie­gen. Gene­rell soll­te das Ver­mö­gen breit gestreut wer­den. Zwei­tens muss stets gewähr­lei­stet sein, dass das Gold sicher ver­wahrt ist.“ Wei­ter rät der Volks­bank­Vor­stand dazu, sich vor einer Anla­ge in Gold immer indi­vi­du­ell und umfas­send bera­ten zu lassen.

Gute Bera­tung heißt Auf­klä­ren Vor die­sem Hin­ter­grund lädt die Volks­bank Forch­heim eG der­zeit zu Vor­trags­aben­den an ver­schie­de­nen Orten im Land­kreis ein. Unter dem Mot­to „Die Zins­welt steht Kopf – was tun als Anle­ger?“ klärt die Genos­sen­schafts­bank über die aktu­el­le Situa­ti­on auf den Finanz­märk­ten auf und erläu­tert, wel­che alter­na­ti­ven Mög­lich­kei­ten es für Spa­rer und Anle­ger gibt. Bereits im ver­gan­ge­nen Jahr hat­te die Volks­bank Forch­heim eine ähn­li­che Vor­trags­rei­he ange­bo­ten, an der über 800 Kun­den teil­ge­nom­men hat­ten. Joa­chim Haus­ner: „Wir sehen es als Bank, die mehr­fach für ihre gute Bera­tung aus­ge­zeich­net wur­de, als unse­re Auf­ga­be an, die Men­schen über die ver­än­der­te Situa­ti­on auf­zu­klä­ren und mög­li­che alter­na­ti­ve Lösungs­we­ge vor­zu­stel­len.“ Im Rah­men des Vor­trags­abends am 7. März in der Haupt­stel­le der Volks­bank Forch­heim konn­ten die Besu­cher den „Big Phil“, die größ­te Gold­mün­ze Euro­pas mit einem Gewicht von 31 Kilo­gramm und einem aktu­el­len Wert von mehr als 1,3 Mil­lio­nen Euro, aus der Nähe betrach­ten. Anmel­dun­gen zu den kosten­frei­en Vor­trags­aben­den im März sind noch mög­lich, direkt in den Filia­len der Volks­bank Forch­heim eG oder unter Tel. 09191 617–0.

Schreibe einen Kommentar