Über­fall auf Supol-Tank­stel­le in Neustadt/​Aisch scheint geklärt

Neustadt/​Aisch (ots) – Wie mit Mel­dung 2099 vom 23.11.2016 berich­tet über­fiel am Vor­tag (22.11.) ein damals unbe­kann­ter Mann die Tank­stel­le in der Bahn­hof­stra­ße. Ein DNA-Tref­fer führ­te nun zu einem drin­gend Tat­ver­däch­ti­gen.

Kurz nach 22:00 Uhr dräng­te der Mann eine Mit­ar­bei­te­rin der Tank­stel­le in den Ver­kaufs­raum zurück und ent­wen­de­te aus der Kas­se eini­ge hun­dert Euro. Anschlie­ßend flüch­te­te er mit dem Fahr­rad der Frau, wel­ches spä­ter an der Zufahrt zum OBI auf­ge­fun­den wur­de.

Anfang die­ses Jah­res wur­de die Neu­städ­ter Poli­zei ver­stän­digt, dass an der Kreis­stra­ße NEA 6 ein bren­nen­der Lkw ste­hen soll (mit Mel­dung 29 vom 08.01.2017 berich­tet). Im Zuge der Ermitt­lun­gen wur­den am 07.01.17 drei Tat­ver­däch­ti­ge – zwei Män­ner im Alter von 32 und 47 Jah­ren und eine 34-jäh­ri­ge Frau – fest­ge­nom­men, die das Fahr­zeug ent­wen­det und ange­zün­det hat­ten.

Bei einem DNA-Ver­gleich stell­te sich nun her­aus, dass der 47-Jäh­ri­ge auch für den Über­fall auf die Tank­stel­le drin­gend tat­ver­däch­tig ist. Er sitzt der­zeit in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt in Unter­su­chungs­haft.

Schreibe einen Kommentar