Ein­bre­cher nutz­ten Urlaubs­ab­we­sen­heit aus

FORCH­HEIM. Unbe­kann­te Täter nutz­ten in den ver­gan­ge­nen Tagen die Urlaubs­ab­we­sen­heit der Haus­ei­gen­tü­me­rin aus und bra­chen in deren Ein­fa­mi­li­en­haus ein. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg ermit­telt und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se.

Wäh­rend die Bewoh­ne­rin ver­reist war, ver­schaff­ten sich die Ein­bre­cher über ein ein­ge­wor­fe­nes Fen­ster Zutritt zu dem frei­ste­hen­den Haus in der Schlacht­hof­stra­ße. Die Toch­ter stell­te den Ein­bruch Don­ners­tag­abend fest und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Der Tat­zeit­raum dürf­te nach ersten Erkennt­nis­sen zwi­schen dem 28. Febru­ar und dem 2. März 2017 lie­gen. Die unbe­kann­ten Täter durch­such­ten das kom­plet­te Wohn­an­we­sen und ver­ur­sach­ten dabei Sach­scha­den von etwa 500 Euro. Sie ent­wen­de­ten Schmuck und Mün­zen im Wert eines mitt­le­ren vier­stel­li­gen Euro­be­tra­ges.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se:

  • Wer hat in der Zeit vom 28. Febru­ar bis 2. März 2017, in der Schlacht­hof­stra­ße in Forch­heim ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge gese­hen?
  • Wem ist vor der genann­ten Tat­zeit in der Schlacht­hof­stra­ße etwas Ver­däch­ti­ges auf­ge­fal­len, das im Zusam­men­hang mit dem Ein­bruch ste­hen könn­te?

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg in Ver­bin­dung zu set­zen.

Schreibe einen Kommentar