Blues und Rags im Cafe­haus in Neus­les

Frei­tag 3.3.: Robert Kai­ser (piano,Voc.)

“Der Mann am Kla­vier spielt Blues und Ragtime,gerne gewürzt mit klasi­schem Boo­gie, erdig und authen­tisch, ohne Kom­pro­mis­se und mit viel Respekt vor den Ori­gi­na­len. Einer der deut­schen Alt­mei­ster ist er, die pfäl­zi­sche Ant­wort auf Vin­ce Weber. Und tief­schwarz ist sein Blues, ganz in der Tra­di­ti­on von L. D. Mont­go­me­ry und den ande­ren Grö­ßen des St. Lou­is Blues. Ken­ner gera­ten ins Schwär­men, wenn sie die Namen wie Yim­my Yan­cey, Mon­ta­na Tay­lor oder Cow Cow Daven­port hören, Robert Kai­ser zele­briert ihr Spiel fein nuan­ciert und gekonnt. Flin­ke Fin­ger sind ihm eben­so eigen wie viel Gefühl für die sanf­te Melan­cho­lie im Blues. Wie vie­len sei­ner Vor­bil­der war es ihm in die Wie­ge gelegt: Der Vater enga­gier­ter Kir­chen­mu­si­ker, erhielt Robert Kai­ser eine klas­si­sche Kla­vier­aus­bil­dung. Schon bald ent­deck­te er Vor­bil­der wie den groß­ar­ti­gen Scott Jop­lin oder den legen­dä­ren Jel­ly Roll Mor­ton, der heu­te als eine der schöp­fe­risch­sten Per­sön­lich­kei­ten der Jazz­ge­schich­te ange­se­hen ist.”

Ein Muss für alle Fans des klas­si­schen Blues-Pia­nos!

  • Frei­tag 3.3.
  • Beginn 19:30 Uhr
  • Ein­tritt 10,-€
  • Reser­vie­run­gen nur tele­fo­nisch: 09192 7458

Schreibe einen Kommentar