Streit unter Eheleuten eskalierte – 58-Jähriger in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

OBERHAID, LKR. BAMBERG. Weil ein Streit unter Eheleuten am Mittwochabend in Oberhaid eskalierte, sitzt ein 58-jähriger Mann seit Donnerstag in Untersuchungshaft. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und gefährlicher Körperverletzung, nachdem der Mann seine 46 Jahre alte Ehefrau mit einem Kabel massiv stranguliert hatte.

Das Ehepaar geriet am Mittwochabend, kurz nach 20 Uhr, in ihrer gemeinsamen Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Streit. In dem eskalierenden Zwist nahm der 58-Jährige ein Kabel, legte es seiner Frau um den Hals und begann sie heftig zu strangulieren. Seinem Opfer, das keine Luft mehr bekam, gelang es nur mit erheblicher Mühe sich zu befreien, aus dem Haus zu flüchten und einen Notruf abzusetzen. Der Rettungsdienst transportierte die Frau aufgrund ihrer Verletzungen am Hals in ein Krankenhaus, während alarmierte Polizeibeamte den 58-Jährigen vor Ort vorläufig festnahmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging am Donnerstag gegen den Mann Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Inzwischen sitzt er in einer Justizvollzugsanstalt.