Was­ser­scha­den im Ehren­bürg-Gym­na­si­um Forch­heim

Forch­heim. Im Zeit­raum Mon­tag­nach­mit­tag bis Diens­tag­früh, wur­de durch bis­lang unbe­kann­te Täter, aus­ge­hend von einer Mäd­chen­toi­let­te, ein Teil­ge­bäu­de des Ehren­bürg-Gym­na­si­ums unter Was­ser gesetzt. In der Toi­let­te wur­den alle Abflüs­se mit Klo­pa­pier ver­stopft. Über einen län­ge­ren Zeit­raum konn­te das Was­ser in vie­le Klas­sen­räu­me und Stock­wer­ke lau­fen und erschwer­te den Schul­be­trieb erheb­lich. Wei­ter­hin wur­den Beton­decken durch­nässt und voll­ge­so­ge­ne Press­span­schäch­te gänz­lich zer­stört. Zudem wur­den in einem wei­te­ren Klas­sen­zim­mer, nahe­zu alle Tische mit Haken­kreu­zen beschmiert. Der ent­stan­de­ne Was­ser­scha­den kann der­zeit noch nicht bezif­fert wer­den und muss durch einen Gut­ach­ter ermit­telt wer­den. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Hin­wei­se sind erbe­ten.

Schreibe einen Kommentar