Bay­reuth: Talk­run­de über Hil­fen zum Umgang mit chro­ni­fi­zier­ten Depressionen

Wenn Depres­sio­nen bleiben

Depres­sio­nen sind gut behan­del­bar und heil­bar – mei­stens. Es gibt aber auch Fäl­le, in denen die Rück­kehr in das Leben zuvor nicht gelingt, in denen eine neue Per­spek­ti­ve ent­wickelt wer­den muss: eine Leben mit der Krank­heit Depres­si­on. Die­se wird zur stän­di­gen Beglei­te­rin im All­tag – ein­mal mehr und ein­mal weni­ger. Auf Ein­la­dung der Initia­ti­ve “Gemein­sam gegen Depres­si­on” Bay­reuth fin­det am Don­ners­tag, 23.02.2017 um 19.30 Uhr im Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk, Richard-Wag­ner Stra­ße 24 eine Talk­run­de über Hil­fen zum Umgang mit chro­ni­fi­zier­ten Depres­sio­nen statt.

Wie kann ich mit Depres­sio­nen leben – und was hilft bei einem Leben mit Depres­sio­nen? In Form einer Talk­run­de gehen Wolf­gang Burk­holz (Lei­ter einer Selbst­hil­fe­grup­pe), Dr. Ste­fan Obra­do­vic (Fach­arzt für Psych­ia­trie und Psy­cho­the­ra­pie) und Bri­git­te Schuh (Sozi­al­päd­ago­gin im Bezirks­kran­ken­haus Bay­reuth) die­sen Fra­gen nach und stel­len psy­cho­so­zia­le wie the­ra­peu­ti­sche Hilfs­mög­lich­kei­ten exem­pla­risch vor.

Die Teil­nah­me ist offen für alle Inter­es­sier­ten, der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar