27-Jäh­ri­ger Bam­ber­ger nach Ran­da­le in Gewahrsam

BAM­BERG. Spe­zi­al­ein­satz­kräf­te der Poli­zei dran­gen am Don­ners­tag­abend in die Woh­nung eines 27-jäh­ri­gen Man­nes im Bam­ber­ger Osten ein und nah­men ihn in Gewahr­sam. Der Bewoh­ner hat­te zuvor ran­da­liert, sich anschlie­ßend in der Woh­nung ver­bar­ri­ka­diert und die Beam­ten mas­siv bedroht.

Kurz nach 16 Uhr tra­fen meh­re­re Strei­fen der Bam­ber­ger Poli­zei an der Woh­nung in der Kant­stra­ße ein, in die sich der 27-Jäh­ri­ge zurück­ge­zo­gen hat­te. Nach­dem er die ein­ge­setz­ten Beam­ten mit dem Leben bedroht hat­te und danach jeg­li­che wei­te­re Kon­takt­auf­nah­me ver­wei­ger­te, for­der­ten die Poli­zi­sten die Spe­zi­al­ein­satz­kräf­te aus Nürn­berg an.

Gegen 18.45 Uhr konn­ten die­se den Bam­ber­ger in sei­ner Woh­nung über­wäl­ti­gen und in Gewahr­sam neh­men. Der 27-jäh­ri­ge zog sich bei dem Ein­satz leich­te Ver­let­zun­gen zu. Nach einer ärzt­li­chen Behand­lung vor Ort brach­ten ihn Ret­tungs­kräf­te zur wei­te­ren Prü­fung sei­nes Gesund­heits­zu­stands in ein Kran­ken­haus. Wäh­rend des Ein­sat­zes, bei der auch Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und ein Not­arzt tat­kräf­tig unter­stütz­ten, war die Kant­stra­ße kom­plett gesperrt.

Schreibe einen Kommentar