Raub­über­fall auf Juwe­lier – Kri­po bit­tet um Hin­wei­se zu mög­li­chem Täterfahrzeug

Nach dem bewaff­ne­ten Raub­über­fall am ver­gan­ge­nen Frei­tag auf ein Juwe­lier­ge­schäft in der Stra­ße „Grü­ner Markt“ lau­fen die Ermitt­lun­gen der Kri­po Bam­berg auf Hoch­tou­ren. Nun haben die Beam­ten Erkennt­nis­se über ein mög­li­ches Täter­fahr­zeug und bit­ten in die­sem Zusam­men­hang um wei­te­re Hinweise.

Kurz nach 10 Uhr hat­ten die drei Täter das Schmuck­ge­schäft aus­ge­raubt und waren mit ihrer Beu­te im Wert eines mitt­le­ren sechs­stel­li­gen Euro­be­trags ent­kom­men. Einen Tat­ver­däch­ti­gen konn­te die Poli­zei kurz dar­auf im Bereich der Non­nen­brücke festnehmen.

Im Rah­men der inten­si­ven Ermitt­lun­gen führ­ten am Diens­tag Tau­cher der Nürn­ber­ger Bereit­schafts­po­li­zei Such­maß­nah­men in einem Kanal in der Bam­ber­ger Innen­stadt durch. Beweis­erheb­li­che Gegen­stän­de, die in Bezug zu dem Juwe­lier­raub ste­hen könn­ten, fan­den sie bei der akri­bi­schen Gewäs­ser­ab­su­che nicht.

Inzwi­schen haben die Spe­zia­li­sten des Raub­kom­mis­sa­ri­ats Erkennt­nis­se, dass die drei Räu­ber mög­lich­wei­se Hil­fe von wei­te­ren Per­so­nen hat­ten. Die Kri­po Bam­berg sucht nun drin­gend Zeu­gen, die am Frei­tag­vor­mit­tag im Bereich des Bruck­ner­stegs einen schwar­zen Mit­tel­klas­se­wa­gen gese­hen haben, der auf­fäl­lig geparkt war.

Die Ermitt­ler stel­len fol­gen­de Fragen:

  • Wer kann nähe­re Anga­ben zu dem schwar­zen Mit­tel­klas­se­wa­gen machen, der am Frei­tag, zwi­schen 8 Uhr und 11 Uhr, in der Stra­ße „Am Kanal“, an der Ecke zur „Haber­gas­se“, auf dem abge­setz­ten Fahr­rad­strei­fen ent­ge­gen der Fahrt­rich­tung geparkt hatte?
  • Wem sind am Frei­tag, in der Zeit von 8 Uhr bis 11 Uhr, im Bereich des Bruck­ner­stegs Per­so­nen auf­ge­fal­len, die im Zusam­men­hang mit dem dunk­len Mit­tel­klas­se­wa­gen ste­hen könnten?

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.

Schreibe einen Kommentar