Neu­er Vor­stand der Wirt­schafts­ju­nio­ren Kulm­bach nimmt erste Aus­zeich­nung entgegen

Führen im Jahr 2017 die Arbeit der WJ Kulmbach: v.l. Caroline Oberleiter, Geschäftsführerin, Martin Runge, Kreissprecher, Kathrin Mösch, Stv. Kreissprecherin, Susi Schnedelbach, Mitglied des Vorstands, Kerstin Bittermann, Kassier und Thomas Hollweg, amtierender Regionalsprecher für ganz Oberfranken.
Führen im Jahr 2017 die Arbeit der WJ Kulmbach: v.l. Caroline Oberleiter, Geschäftsführerin, Martin Runge, Kreissprecher, Kathrin Mösch, Stv. Kreissprecherin, Susi Schnedelbach, Mitglied des Vorstands, Kerstin Bittermann, Kassier und Thomas Hollweg, amtierender Regionalsprecher für ganz Oberfranken.

Auf der Jah­res­haupt­ver­samm­lung Ende letz­ten Jah­res wähl­ten die Wirt­schafts­ju­nio­ren ihren neu­en Vor­stand. Nach zwei Jah­ren endet die Amts­zeit von Flo­ri­an Nau­mann als Kreis­spre­cher. Sein Nach­fol­ger ist seit 01. Janu­ar 2017 der selbst­stän­di­ge IT-Unter­neh­mer Mar­tin Run­ge. Außer­dem im Vor­stand und sei­ne Stell­ver­tre­te­rin Kath­rin Mösch (Ver­triebs­lei­te­rin, Ver­kehrs­aka­de­mie Kulm­bach) Ver­trieb, Kas­sier Ker­stin Bit­ter­mann (Gebiets­di­rek­to­rin, Spar­kas­se Kulm­bach-Kro­nach) und Susi Schne­del­bach (Mar­ke­ting Mana­ge­rin, RECA­RO Child Safety).

Als erste Amts­hand­lung war der Vor­stand der WJ Kulm­bach Ende Janu­ar zu Gast bei der Kreis­spre­cher­sit­zung auf Bun­des­ebe­ne in Ber­lin. Dort wur­de der Kulm­ba­cher Kreis als einer der fünf aktiv­sten sei­ner Kate­go­rie aus­ge­zeich­net. Aus­schlag­ge­bend für die Top-Platz­ie­rung ist die akti­ve Betei­li­gung der Mit­glie­der an Kon­fe­ren­zen und Semi­na­ren, die Umset­zung diver­ser Pro­jek­te in der Hei­mat­re­gi­on, die Prä­senz in der Pres­se sowie die Kom­mu­ni­ka­ti­on im Sin­ne der WJ-Richt­li­ni­en. „Noch im letz­ten Jahr gehör­ten wir zu den klei­nen Krei­sen und lan­de­ten auf Platz zwei. Dass wir trotz grö­ße­rer Kon­kur­renz in der für uns neu­en mitt­le­ren Kate­go­rie, gleich den Sprung unter die Top fünf geschafft haben zeigt, wie enga­giert die WJ Kulm­bach arbei­ten“, berich­tet Mar­tin Run­ge stolz.

Auch für 2017 steht bei den Wirt­schafts­ju­nio­ren eini­ges auf dem Pro­gramm. Die­ses wur­de in einem inter­nen Kick­off gemein­sam erar­bei­tet. Haupt­the­men in die­sem Jahr wer­den „Unter­neh­mer­tum“ und „Schu­le & Bil­dung“ sein. Unter ande­rem wer­den Unter­neh­mer­per­sön­lich­kei­ten wie­der zu „Auf ein Bier mit …“ gela­den, Fir­men besich­tigt und Work­shops ange­bo­ten. Im Bereich Bil­dung hof­fen die Wirt­schafts­ju­nio­ren wie­der auf rege Teil­nah­me am Schü­ler­quiz „Wirt­schafts­wis­sen im Wett­be­werb“ und „Ein Tag Azu­bi“. Aber auch neue For­ma­te und Inhal­te sind geplant. Alle Pro­jek­te zah­len selbst­ver­ständ­lich stets auf den Netz­werk-Gedan­ken ein. Aber in erster Linie möch­ten die WJ Kulm­bach durch reges Enga­ge­ment auf wirt­schafts­po­li­ti­scher und sozia­ler Ebe­ne sowie im Bereich der Ver­net­zung von Schu­le und Wirt­schaft die Regi­on wei­ter vor­an brin­gen. „Damit wol­len wir ent­schei­dend dazu bei­tra­gen, dass Stadt und Land Kulm­bach auch in Zukunft ein attrak­ti­ver Stand­ort zum Leben und Arbei­ten bleibt und kämp­fen auch dafür, dass an man­chen Stel­len der Hand­lungs­be­darf erkannt wird und Lösun­gen gefun­den wer­den“, blickt Mar­tin Run­ge in die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar