Kreisjugendring Forchheim bietet Fortbildung: Islam und Islamismus

Zwischen Muslimfeindschaft und islamistischer Rechtfertigung

Der Kreisjugendring Forchheim bietet in Kooperation mit dem Stadtjugendring Coburg und dem Aktionsprogramm „Flüchtlinge werden Freunde“ des Bayerischen Jugendrings am Samstag, den 18.03. von 09:00 – 17:00 Uhr einen Workshop zum Thema „Islam und Islamismus“ an.

Kaum eine Woche vergeht, ohne dass weltweit ein Terroranschlag oder Kriegsverbrechen im Namen des Islam stattfindet. Die ersten „erfolgreichen“ islamistischen Anschläge in Deutschland wurden im Sommer 2016 in unserer unmittelbaren Umgebung (Würzburg, Ansbach) durchgeführt – und dazu noch von Flüchtlingen. Doch das Problem Islamismus reicht weit über terroristische Anschläge hinaus.

In Nürnberg musste ein zum Christentum konvertierter afghanischer Flüchtling wegen Anfeindungen aus einer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge herausgenommen werden.

All dies beeinflusst die Haltungen und Meinungen der Bevölkerung gegenüber Muslimen in Deutschland. Ängste und Vorbehalte steigen, Vorurteile gegen Muslime entstehen und verbreiten sich, Diskriminierungen von Muslimen in Deutschland nehmen zu. Dies hat mittel- und unmittelbaren Einfluss auf die politische Stimmung, aber auch auf die Arbeit mit Asylsuchenden oder anerkannten Flüchtlingen, sowie auf die Arbeit mit Jugendlichen an sich.

Der Workshop wird sich folgender Frage annehmen: „Was hat der Islam mit dem Islamismus zu tun?“ – Wo verlaufen die Trennlinien? Wo gibt es Schnittstellen?

Die Fortbildung findet am Samstag, den 18.03.2017 von 09:00 – 17:00 Uhr im Kreisjugendring Forchheim (Löschwöhrdstraße 5, 91301 Forchheim) statt. Referentinnen und Referenten von InkuTra (AWO Kreisverband Nürnberg e.V.) werden die Teilnehmenden anhand theoriegestützter Methoden durch den Workshop leiten. Die interkulturelle Fortbildung richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen in Jugendarbeit und Jugendhilfe, hauptamtliche Mitarbeiter/-innen aus den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, Politische Verantwortliche und die interessierte Öffentlichkeit. Die Teilnahmegebühren belaufen sich auf 25,00€ inkl. Verpflegung. Die Anmeldung ist schriftlich über das KJR-Büro oder über die Internetseite (www.kjr-forchheim.de) bis spätestens 03.03.2017 möglich. Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung sind im Internet zu finden oder unter der Telefonnummer 09191/7388-0 zu erfragen.