Braue­rei­mu­se­um Kulm­bach: Brot­backen mit „Plötz­blog“ – Lutz Geißler

Lutz Geißler

Lutz Geiß­ler

Er gilt in der Blog­ger­sze­ne als aus­ge­wie­se­ner Spe­zia­list rund ums The­ma Brot­backen. Aus sei­nem Hob­by hat der stu­dier­te Geo­wis­sen­schaft­ler mitt­ler­wei­le einen eigen­stän­di­gen Brot­back­blog gemacht. Es gibt zwei Brot­back­bü­cher und über 40 Vide­os übers Brot­backen. Alles zu fin­den auf der Home­page unter: www​.ploetz​blog​.de

Nach wie vor sieht sich der aus dem Erz­ge­bir­ge stam­men­de Blog­ger Geiß­ler als Ler­nen­der: „So soll­ten auch die Rezep­te ver­stan­den wer­den. Alles, was ich hier an “Wis­sen” ver­blog­ge, habe ich mir im Selbst­ver­such, aus Büchern und dem Inter­net erar­bei­tet!“, so Lutz Geiß­ler. Seit 2009 ist Geiß­ler mit sei­nem Blog im Netz zu fin­den. Brot­back­kur­se mit Lutz Geiß­ler gel­ten als die inten­siv­sten und lehr­reich­sten Kur­se ihrer Art im deutsch­spra­chi­gen Raum. Weit über 1.000 begei­ster­te Teil­neh­mer, vom Hob­by­bäcker bis zum Pro­fi­bäcker, haben sei­ne Kur­se inzwi­schen besucht.

Am 03. und 04. März haben die Kulm­ba­cher Gele­gen­heit mit Plötz­blog Lutz Geiß­ler zu backen. Für den Kurs wird kei­ner­lei Vor­wis­sen vor­aus­ge­setzt. Die­ser ist beson­ders für Ein­stei­ger inter­es­sant oder für jene, die erst ein­mal in das The­ma hin­ein­schnup­pern möch­ten. Dabei geht es um Fra­gen wie:

  • was ist gutes Brot, wie stellt man es her?
  • Grund­be­grif­fe, Grundtechniken
  • wel­ches Zube­hör ist am Anfang sinnvoll?
  • Brot­backen ohne Knet­ma­schi­ne (Ein­füh­rung)
  • die wich­tig­sten Knif­fe und Tricks
  • Backen von Bröt­chen, Hefebrot, Sauer­teig­brot und Piz­za (ein­fa­che Rezep­te zum Üben daheim)

Der Kurs rich­tet sich an alle, die noch nie ein Brot gebacken haben, aber dar­an inter­es­siert sind und einen Anfang fin­den möch­ten. An alle, die nach weni­gen geschei­ter­ten Ver­su­chen irgend­wann auf­ge­ge­ben haben und einen letz­ten Ver­such wagen möchten.

Bleibt die Fra­ge: wer ist Plötz? Plötz ist ein fik­ti­ver, vir­tu­el­ler Bäcker­lehr­ling, der den Blog von Lutz Geiß­ler am Anfang als Strich­männ­chen beglei­te­te. „Die Idee dazu ent­stand im Okto­ber 2010, als ich einen Blog­pau­sen­fül­ler gesucht habe. Ergeb­nis waren vier simp­le Zeich­nun­gen, die Plötz das erste Mal das Licht der Welt erblicken lie­ßen“, so Lutz Geiß­ler. Inzwi­schen ist der Blog „erwach­se­ner“ gewor­den und das Strich­männ­chen hat das Wei­te gesucht. Der Name ist geblie­ben, auch als sein eige­ner Spitz­na­me, wenn es ums Backen geht. Für Lutz Geiß­ler, den „Brot-Per­fek­tio­nist“, wie der Fein­schmecker ihn nennt, sind die etwa 80.000 Leser die jeden Monat sei­ne Sei­te besu­chen Ansporn stän­dig neue Rezep­te zu entwickeln.

  • Ter­min: 03. 03. 2017 ab 17:00 Uhr (Bröt­chen­her­stel­lung aus Din­kel, Rog­gen, Wei­zen, Emmer)
    Kosten: 89,00 EUR
  • Ter­min: 04.03. 2017 09:00 bis ca. 17:30 (Voll­korn­tei­ge für Brot und Brötchen)
    Kosten: 165,00 EUR

Anmel­dung bis 01.03.2017 unter Muse­en am Mönchs­hof, Tel.: 09221 805–14

Schreibe einen Kommentar