Lehr­an­stalt für Fische­rei: Netz­kurs in Auf­seß am 3. März

Fischer­net­ze flicken will gelernt sein…

Ist ein Loch im Fischer­netz, muss nicht gleich ein neu­es gekauft wer­den. Mit guter Anlei­tung und etwas Übung kann man sei­ne Net­ze selbst flicken. Die Lehr­an­stalt für Fische­rei in Auf­seß bie­tet zum The­ma Netz­ar­beit am Frei­tag, 3. März 2017 einen Pra­xis­kurs an.

Unter dem Mot­to „Auf­seß prak­tisch“ ler­nen die Kurs­teil­neh­mer, wie Wurf­net­ze, Zug­net­ze und Kescher wie­der instand gesetzt wer­den kön­nen. Unter fach­kun­di­ger Anlei­tung wer­den die Grund­tech­ni­ken der tra­di­tio­nel­len Netz­re­pa­ra­tur ver­mit­telt. Der rich­ti­ge Ein­satz von Nadel und Garn und die rich­ti­ge Posi­tio­nie­rung der Kno­ten will gelernt sein. Fort­ge­schrit­te­ne kön­nen sich an der Her­stel­lung eige­ner Net­ze versuchen.

Der Bedarf bei Teich­wir­ten und Hob­by­fi­schern ist in die­sem Bereich beson­ders groß, da Exper­ten für Netz­ar­beit Man­gel­wa­re und ent­spre­chen­de Kur­se sel­ten sind.

Neben dem Kurs kön­nen die Teil­neh­mer außer­dem das Gelän­de der Lehr­an­stalt bei einem Rund­gang kennenlernen.

  • Der Kurs am Frei­tag, den 3. März 2017dauert von 9:00 bis ca. 14:00 Uhr.
  • Die Teil­nah­me­ge­bühr beträgt 35 Euro pro Person.
  • Die Teil­neh­mer­zahl ist auf 10 Per­so­nen begrenzt.
  • Anmel­dung bei der Fach­be­ra­tung für Fische­rei des Bezirks Ober­fran­ken in der Cot­ten­ba­cher Stra­ße 23 in Bay­reuth, Tel. 0921/7846–1502, E‑Mail: fischerei@​bezirk-​oberfranken.​de

Schreibe einen Kommentar