Rezept­fäl­schung deckt Serie von Straf­ta­ten auf

Gemein­sa­me Pres­se­mel­dung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth

LKR. BAYREUTH/LKR. WUN­SIE­DEL. Eine Serie von Straf­ta­ten konn­ten Bay­reu­ther Kri­mi­nal­be­am­te nach der Fest­nah­me eines 33 Jah­re alten Rezept­fäl­schers klä­ren. Bei einer Durch­su­chung der Woh­nung des Man­nes aus dem Land­kreis Bay­reuth ent­deck­ten die Beam­ten zahl­rei­che Beweis­mit­tel, die schließ­lich auch zur Klä­rung von Ein­brü­chen und wei­te­rer Eigen­tums­de­lik­te in den Land­krei­sen Bay­reuth und Wun­sie­del führ­ten. Mitt­ler­wei­le sitzt der 33-Jäh­ri­ge auf Ver­an­las­sung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth in Unter­su­chungs­haft.

Ein auf­merk­sa­mer Apo­the­ker aus Bay­reuth ent­larv­te am Mitt­woch die täu­schend echt aus­se­hen­de Fäl­schung eines Rezepts, mit dem der Tat­ver­däch­ti­ge ver­such­te an Betäu­bungs­mit­tel zu gelan­gen. Die inzwi­schen infor­mier­ten Dro­gen­fahn­der der Bay­reu­ther Kri­po konn­ten den Mann des­halb zum ver­ein­bar­ten Abhol­ter­min in der Apo­the­ke auf fri­scher Tat fest­neh­men. In sei­nem Auto, mit dem der 33-Jäh­ri­ge vor­ge­fah­ren war, ent­deck­ten die Poli­zi­sten wei­te­re gefälsch­te Rezep­te sowie Ein­bruchs­werk­zeug.

Umfang­rei­che Beweis­mit­tel sicher­ge­stellt

Auf­grund der bis dahin erlang­ten Ver­dachts­mo­men­te erwirk­te die Staats­an­walt­schaft Bay­reuth einen rich­ter­li­chen Durch­su­chungs­be­schluss für die Woh­nung des Man­nes. In den Wohn­räu­men ent­deck­ten die Beam­ten schließ­lich umfang­rei­che Uten­si­li­en zur Her­stel­lung gefälsch­ter Rezep­te, klei­ne­re Men­gen ver­schie­de­ner Betäu­bungs­mit­tel sowie zahl­rei­che Beweis­mit­tel aus ver­schie­de­nen Eigen­tums­de­lik­ten. Eine Über­prü­fung ergab, dass auf­ge­fun­de­ne Arzt­stem­pel und For­mu­la­re aus Ein­brü­chen in Arzt­pra­xen in Hum­mel­tal von Ende Dezem­ber 2016 und von Anfang Febru­ar 2017 in Schirn­ding stam­men. Wei­te­re sicher­ge­stell­te Gegen­stän­de konn­ten die Ermitt­ler einer Serie von Ein­brü­chen sowie einem Fahr­zeug­dieb­stahl, einem auf­ge­bro­che­nem Auto und dem Dieb­stahl von Kenn­zei­chen von Mit­te Janu­ar im Land­kreis Wun­sie­del zuord­nen.

Haft­be­fehl erlas­sen

Auf­grund der erdrücken­den Beweis­last erging am Don­ners­tag auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth gegen den 33-jäh­ri­gen Tat­ver­däch­ti­gen Unter­su­chungs­haft­be­fehl. Mitt­ler­wei­le sitzt er in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt ein. Die umfang­rei­chen Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth und Hof sowie der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth dau­ern an. Die Ermitt­ler prü­fen nun, ob der Mann auch noch für wei­te­re Delik­te in Fra­ge kommt.

Schreibe einen Kommentar