EHC Bay­reuth: Hus­kies kom­men in den Tiger­kä­fig und dann geht’s nach Garmisch

Frei­tag um 20 Uhr gibt unter “Spon­sor of the match” VR-Bank Bay­reuth der amtie­ren­de Mei­ster aus Kas­sel noch ein­mal sei­ne Visi­ten­kar­te in der Wag­ner­stadt ab. Die Schlit­ten­hun­de lie­gen nach einer wech­sel­haf­ten Spiel­zeit aktu­ell mit 76 Punk­ten auf Platz 3 hin­ter Bie­tig­heim und ihrem Der­by­ri­va­len Frank­furt. Dass man in Nord­hes­sen trotz­dem nicht ganz zufrie­den ist, doku­men­tie­ren auch die Per­so­nal­ro­cha­den der letz­ten Wochen. Durch die Neu­zu­gän­ge unter der Sai­son, wie den auch in Bay­reuth gut bekann­ten Jens Mei­l­leur, Adria­no Car­cio­la und dem Kana­di­er Derek de Blois hat das Team von Chef­trai­ner Rico Ros­si nun ein etwas ande­res Gesicht. Fol­ge davon ist, dass auch bei den Hus­kies immer ein Kon­tin­gent­spie­ler zuschau­en muss. Beson­ders in den Heim­spie­len hat man schon den einen oder ande­ren Zäh­ler lie­gen gelas­sen, wäh­rend man in frem­den Hal­len mit schon 39 Punk­ten die zweit­be­ste Bilanz der Liga auf­weißt. Tops­corer Manu­el Klin­ge erhält von Vor­la­gen­kö­nig Bra­den Pimm und dem wie­der erstark­ten Tor­jä­ger Jack Dow­ning Unter­stüt­zung, wäh­rend hin­ten trotz zwei Kon­tin­gent­ver­tei­di­gern nach wie vor eine der Pro­blem­zo­nen der Hes­sen ist. Durch die schwe­re Ver­let­zung von Offen­siv­ver­tei­di­ger Hein­rich, fehlt Ros­si da auch ein wich­ti­ger Bau­stein und die Last liegt nun noch mehr auf Stamm­tor­wart Mar­kus Kel­ler mit sei­nen bei­den Back­ups Pant­kow­ski und Klein. Auch das anfangs so star­ke Power­play konn­te man nicht ganz auf dem hohen Niveau hal­ten, so dass zwi­schen­zeit­lich auch die Tor­pro­duk­ti­on etwas nach­ge­las­sen hat. Mit 18 Punk­ten aus den letz­ten 7 Spie­len zeigt die Ten­denz der Hus­kies aber inzwi­schen wie­der klar nach oben und mit schon 2 Nie­der­la­gen und nur einem knap­pen Erfolg gegen die Tigers hofft Trai­ner Ros­si sicher auch dar­auf die Bilanz gegen den EHC wenig­stens aus­glei­chen zu können.

Sonn­tag um 17 Uhr geht es für die Ober­fran­ken dann an den Fuß der Zug­spit­ze gegen den SC Rießersee

Der Nega­tiv­lauf mit 4 Nie­der­la­gen in Fol­ge ließ die Trup­pe von Trai­ner Tim Regan nach unten mit 59 Punk­ten bis auf Platz 11 abrut­schen, obwohl man da im Gegen­satz zu frü­he­ren, erfolg­rei­che­ren Tei­len der Sai­son deut­lich weni­ger Ver­let­zungs­aus­fäl­le zu bekla­gen hat­te. Inklu­si­ve des neu­en kana­di­schen Cen­ters Alex Loi­se­au als Ersatz für den mit einer Schul­ter­ver­let­zung bis Sai­son­ende aus­fal­len­den Jar­red Gomes, stützt man sich z.B. auf gro­ße Offen­siv­künst­ler um Stür­mer Lou­ke Oak­ley, Roope Ran­ta und Mat­thi­as Beck zusam­men mit Gold­helm Andre­as Dri­endl. 10 eige­ne Tref­fer in die­sen punkt­lo­sen Spie­len ste­hen aber auch 21 Gegen­to­re gegen­über und zei­gen wo der Schuh aktu­ell drückt. Tor­wart Mat­thi­as Nemec sind z.B. zwar schon 4 shu­touts gelun­gen, doch sei­ne Quo­ten lie­ßen eben­falls nach. Die spe­cial­team des SCR konn­ten bis­her auch kaum hel­fen, denn im Power­play liegt man mit nur 13,4 % Erfolgs­quo­te sogar abge­schla­gen ganz unten im Liga­ran­king und auch in Unter­zahl schlägt es bei mehr als jedem vier­ten Ver­such ein. Im hei­mi­schen Oval punk­tet man aber mehr als aus­wärts. So gelang dem SCR im Olym­pia-Eis­sport­zen­trum auch gegen die Tigers bis­her ein 4–2 Erfolg, wäh­rend der EHC im Tiger­kä­fig mit 3–0 und 3–1 die Ober­hand behielt.

Noch deut­lich schwie­ri­ger ist die Per­so­nal­si­tua­ti­on bei den Wag­ner­städ­tern. Ver­tei­di­ger Hei­der trai­niert zwar leicht wie­der mit, aber man muss kurz­fri­stig ein­schät­zen ob es über­haupt schon zumin­dest zu Kurz­ein­sät­zen wie­der reicht am Wochen­en­de. Eini­ge wei­te­re Spie­ler sind ange­schla­gen, bzw. erkrankt, so dass Tiger­domp­teur Waß­mil­ler erneut zum impro­vi­sie­ren gezwun­gen ist und letz­te Ent­schei­dung erst kurz vor den Spie­len fal­len. Valen­tin Busch und Jan Pav­lu feh­len z.B. auch unter der Woche weil sie mit ihren Natio­nal­mann­schaf­ten zu Trai­nings­camps und Test­spie­len ein­ge­la­den sind. Zum Frei­tag­spiel gegen Kas­sel wer­den sie auch nicht zur Ver­fü­gung ste­hen, aber im Lager der Ober­fran­ken hofft man, dass sie gesund und recht­zei­tig zurück­kom­men, um viel­leicht Sonn­tag in Rie­ß­er­see wie­der auf­lau­fen zu kön­nen. Zumin­dest bei Mar­vin Neher, konn­te man etwas auf­at­men, da sei­ne Spiel­dau­er­stra­fe kei­ne wei­te­re Sper­re zur Fol­ge hat­te. Bei För­der­li­zenz­spie­ler Filin ist die Situa­ti­on ähn­lich wie bei Mar­tin Hei­der. Leich­tes Trai­ning in Nürn­berg, aber die näch­sten bei­den Spie­le kom­men da ver­mut­lich noch zu früh. „Viel­leicht geht dann beim Spie­le­ma­ra­thon danach etwas“, merkt man dem Deutsch­rus­sen auf der Kom­man­do­brücke der Tigers an, das er mal wie­der nur von Tag zu Tag und Spiel zu Spiel über­le­gen kann. „Beson­ders Frei­tag muss ich mir wie­der ganz schön etwas ein­fal­len las­sen, aber es bleibt dabei, ver­schenkt wird nichts, auch wenn ich weiß dass es in bei­den Spie­len rich­tig schwer wird“, schickt er noch eine klei­ne Kampf­an­sa­ge an die Kon­kur­renz. Wie in jedem ande­ren Spiel wird man wie­der alles ver­su­chen und mit 64 Zäh­lern auf Platz 8 klappt das bis­her rich­tig gut beim Auf­stei­ger. 3 Sie­ge in Fol­ge und ins­ge­samt beste Rück­run­den­mann­schaft der Liga mit gran­dio­ser Heim­bi­lanz haben auch das Selbst­be­wusst­sein der Gelb-schwar­zen immer wei­ter stei­gen lassen.

Tickets für die Heim­spie­le des EHC fin­den sich hier: www.etix.com/ticket/v/11752/eisstadion-bayreuth-der-tigerk%E4fig?cobrand=Bayreuth

Schreibe einen Kommentar