Vor­stands­wah­len bei der Forch­hei­mer FDP

Christian Sponsel, Roland Kraus, Silke Lukoschek, Sebastian Körber, Nicole Hanika, Alexander Maier, Tobias Lukoschek (nicht im Bild: Dr. Reinhard Stang)
Christian Sponsel, Roland Kraus, Silke Lukoschek, Sebastian Körber, Nicole Hanika, Alexander Maier, Tobias Lukoschek (nicht im Bild: Dr. Reinhard Stang)

Der Kreis­ver­band der FDP Forch­heim blickt die letz­ten zwei Jah­re auf eine erfolg­rei­che Bilanz zurück. Der wie­der­ge­wähl­te Kreis­vor­sit­zen­de Seba­sti­an Kör­ber führ­te etwa in sei­nem Rechen­schafts­be­richt einen Mit­glie­der­zu­wachs um mehr als 50 Pro­zent an, wodurch der Kreis­ver­band nun jeweils ein zusätz­li­ches Dele­gier­ten­man­dat auf der Bezirks- und Lan­des­ebe­ne erhält und einer der zehn größ­ten frän­ki­schen Kreis­ver­bän­de gewor­den ist.

„Mit kla­ren Posi­tio­nen im Forch­hei­mer Stadt­rat für ein Kul­tur­zen­trum statt einer Stadt­hal­le, ein pro­fes­sio­nel­les Stadt­mar­ke­ting und einem Gesamt­kon­zept für die Innen­stadt­ent­wick­lung, beharrt die im Jahr 2016 durch den Wech­sel von Ste­fan Schick zur FDP neu ent­stan­de­ne Stadt­rats­frak­ti­on“, so Kör­ber wei­ter, „ins­be­son­de­re auch auf einer spar­sa­men Haus­halts­po­li­tik, etwa mit dem vom Kol­le­gen Plat­zek vehe­ment gefor­der­ten Abbau des Defi­zits bei Königs­bad von zwi­schen­zeit­lich über einer Mil­li­on Euro jährlich.“

FDP- Orts­vor­sit­zen­der Tino Rei­chardt dank­te den drei Stadt­rä­ten für ihre gute inhalt­li­che und stets (partei)unabhängige und an der Sache ori­en­tier­te Arbeit und kon­struk­ti­ve Kritik.

Auch im Kreis­tag ver­steht sich die neue FDP- Frak­ti­on mit ihren drei Mit­glie­dern als Anwalt der Steu­er­zah­ler, so kri­ti­sier­te Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Kör­ber hier ins­be­son­de­re die Kosten­stei­ge­run­gen bei der Sanie­rung des Ehren­bürg- Gym­na­si­ums mit über 27 Pro­zent immer wie­der mas­siv und schlug vor, zukünf­tig exak­te­re Unter­su­chun­gen bei Bestands­ge­bäu­den vorzunehmen.

Beson­ders die Teil­nah­me vom libe­ra­len Effel­tri­cher Gemein­de­rat Mat­thi­as Fisch­bach, Tobi­as Luko­schek, Seba­sti­an Kör­ber und drei wei­te­ren Par­tei­freun­den am Frän­ki­sche Schweiz Halb­ma­ra­thon, der tra­di­tio­nel­le Anna­fest­stamm­tisch mit dem FDP- Lan­des­vor­sit­zen­den Albert Duin, an dem über 100 Gäste anwe­send waren, sowie die Reak­ti­vie­rung des Forch­hei­mer Kreis­ver­ban­des der Jun­gen Libe­ra­len, blie­ben den Mit­glie­dern beson­ders aus den ver­gan­ge­nem Jahr in Erinnerung.

Der neu­ge­wähl­te Kreis­vor­stand der FDP Forch­heim setzt sich nun aus dem Vor­sit­zen­den Seba­sti­an Kör­ber mit sei­nen bei­den Stell­ver­tre­tern Roland Kraus aus Gos­berg und Alex­an­der Mai­er (Forch­heim), sowie den drei Bei­sit­zern Chri­sti­an Spon­sel (Kun­reuth), Gemein­de­rat Dr. Rein­hard Stang (Eggols­heim) und Tobi­as Luko­schek (Forch­heim) zusam­men und wird durch die Schatz­mei­ste­rin Nico­le Hanika und Sil­ke Luko­schek, die zur Schrift­füh­re­rin gewählt wor­den ist (bei­de Forch­heim) ergänzt.

Als Dele­gier­te für den Lan­des­par­tei­tag wur­den Alex­an­der Mai­er, Sil­ke Luko­schek, Mir­ko Pohl und Tobi­as Luko­schek gewählt. Für den Bezirks­par­tei­tag sind Dr. Rein­hard Stang, André Nen­del, Mir­ko Pohl und Alex­an­der Mai­er auf­ge­stellt worden.

Schreibe einen Kommentar