Neu­jahrs­emp­fang der Bam­ber­ger SPD

Matthias Graßmann (Vizepräsident HWK für Oberfranken), Wolfgang Metzner (3. Bürgermeister Bamberg), Felix Holland (SPD-Kreisvorsitzender BA-Stadt), Andreas Starke (OB Bamberg), Thomas Zimmer (Präsident HWK für Oberfranken), Thomas Bauske (SPD-Kandidat für Bundeswahlkreis Kulmbach), MdB Andreas Schwarz (SPD-Kreisvorsitzender BA-Land).
Matthias Graßmann (Vizepräsident HWK für Oberfranken), Wolfgang Metzner (3. Bürgermeister Bamberg), Felix Holland (SPD-Kreisvorsitzender BA-Stadt), Andreas Starke (OB Bamberg), Thomas Zimmer (Präsident HWK für Oberfranken), Thomas Bauske (SPD-Kandidat für Bundeswahlkreis Kulmbach), MdB Andreas Schwarz (SPD-Kreisvorsitzender BA-Land).

Ganz im Zei­chen des Hand­werks stand der Neu­jahrs­emp­fang der Bam­ber­ger Sozi­al­de­mo­kra­ten. „Wer gute Poli­tik in Deutsch­land machen will, braucht immer ein offe­nes Ohr für unse­re mit­tel­stän­di­schen Betrie­be“, so der Bam­berg-Forch­hei­mer Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Andre­as Schwarz. Als Haupt­red­ner konn­te die Bam­ber­ger SPD Tho­mas Zim­mer, den Prä­si­den­ten der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken (HWK), gewinnen.

Drei gro­ße Her­aus­for­de­run­gen habe das Hand­werk im neu­en Jahr, so Zim­mer ein­lei­tend. Vor­dring­li­ches Ziel sei vor allem die Nach­wuchs­ge­win­nung. „Ver­schie­de­ne Aktio­nen steu­ern der gra­vie­ren­den Aus­bil­dungs­lücke bereits ent­ge­gen, wie z.B. die erfolg­rei­che Image­kam­pa­gne des deut­schen Hand­werks oder der Ein­satz von mitt­ler­wei­le 510 ehren­amt­li­che Hand­werks-Paten in Ober­fran­ken“, erläu­ter­te der HWK-Prä­si­dent. „Wir wol­len außer­dem noch mehr Abitu­ri­en­ten für das Hand­werk begei­stern und Flücht­lin­ge beim Ein­stieg ins Berufs­le­ben beglei­ten“, beton­te Zimmer.

„Digi­ta­li­sie­rung ist kein Zukunfts­the­ma, son­dern schon lan­ge Gegen­wart“, so Zim­mer wei­ter. „Wir wer­den unse­re Betrie­be in die­sem Bereich so gut es geht unter­stüt­zen.“ Für die Bun­des­po­li­tik gab es Lob und Kri­tik vom HWK-Prä­si­den­ten. Das Mei­ster-BAföG sei eine gelun­ge­ne Sache, beim The­ma Gewähr­lei­stung müs­se die Poli­tik jedoch nachbessern.

Zim­mer nutz­te die Gele­gen­heit, die Anlie­gen sei­ner Bran­che den Sozi­al­de­mo­kra­ten für das Wahl­jahr 2017 mit­zu­ge­ben. Die Auf­bruchs­stim­mung der Sozi­al­de­mo­kra­ten war wäh­rend der gesam­ten Ver­an­stal­tung zu spü­ren: „Mit Mar­tin Schulz und Andre­as Schwarz haben wir die rich­ti­gen Kan­di­da­ten im Bund und für die Regi­on. Bei­de kom­men aus der Kom­mu­nal­po­li­tik und wis­sen, wo den Men­schen der Schuh drückt“, so Andre­as Star­ke, Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Bamberg.

„Wir wach­sen“, freu­te sich auch der SPD-Kreis­vor­sit­zen­de der Stadt Bam­berg, Felix Hol­land. „15 Neu­ein­trit­te inner­halb einer Woche.“ Auch im Raum Bam­berg-Forch­heim sei der „Schulz-Effekt“ deut­lich spür­bar, so der SPD-Politiker.

Schreibe einen Kommentar