Grä­fen­berg liest: Meta­mor­pho­sen eines Lebens

Gewandmeisterin Franziska Rabe bei der Januar-Lesung. Foto: Regine Bleckmann/privat
Gewandmeisterin Franziska Rabe bei der Januar-Lesung. Foto: Regine Bleckmann/privat

Tex­te von Chri­stel Har­deck lesen Freun­de im Poeten-Eckela

Bezau­bern­der Start ins neue Jahr im Grä­fen­ber­ger Poe­ten-Ecke­la: Mit einem selbst ent­wor­fe­nen und genäh­ten Bie­der­mei­er­kleid lud Gewand­mei­ste­rin Fran­zis­ka Rabe ihre Zuhö­rer auch optisch in die Welt des vik­to­ria­ni­schen Eng­land, als sie aus dem in der ersten Hälf­te des 19. Jahr­hun­derts zuerst als Zei­tungs-Fort­set­zungs­ge­schich­te erschie­ne­nen Bil­dungs­ro­man „David Cop­per­field“ von Charles Dickens las.

Wei­ter geht es im Febru­ar mit einer Geden­k­le­sung: Chri­stel Har­deck war nicht nur eine der treue­sten Besu­che­rin­nen des Grä­fen­ber­ger Poe­ten-Ecke­la. Die lite­ra­ri­sche Schnäpp­chen-Jäge­rin hat auch wie­der­holt Erzäh­lun­gen und Poe­sie ihrer Lieb­lings­dich­ter vor­ge­stellt und sie dabei meist aus dem Gedächt­nis rezi­tiert. Ver­schwie­gen hat sie stets, dass sie auch selbst zahl­rei­che Gedich­te und Geschich­ten ver­fasst hat. Die Lite­ra­tur­freun­din wur­de am 19. Febru­ar 1934 im Saar­land gebo­ren und kam mit ihrem Ehe­mann nach Fran­ken, wo ihre drei Söh­ne auf­wuch­sen. Am 15. März des letz­ten Jah­res ist sie gestor­ben. Aus ihrem lite­ra­ri­schen Nach­lass hat Wil­li Har­deck das Bänd­chen „Die Meta­mor­pho­sen eines Lebens“ zusam­men­ge­stellt. Anläss­lich ihres 83. Geburts­tags lesen Mit­glie­der des Kul­tur­ver­eins zu ihrem Geden­ken eine Aus­wahl daraus.

  • Sonn­tag, 19. Febru­ar 2017, 15 Uhr
  • in der „Wirth­schaft zum Eckela“
  • Grä­fen­berg, Markt­platz 20.
  • Ver­an­stal­ter: Kul­tur­ver­ein Wirnt von Grä­fen­berg e.V.

Der Ein­tritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar