Bay­reu­ther Laden­de­tek­tiv stellt pro­fes­sio­nel­le Diebe

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bayreuth

Drei pro­fes­sio­nel­le Laden­die­be konn­ten am Frei­tag­abend in einem Elek­tronik­fach­markt ding­fest gemacht wer­den. Die Män­ner aus Süd­ost­eu­ro­pa woll­ten zahl­rei­che Spei­cher­kar­ten steh­len. Sie sit­zen seit dem Wochen­en­de auf Ver­an­las­sung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth in Untersuchungshaft.

Gegen 19 Uhr fiel einem Laden­de­tek­tiv das ver­däch­ti­ge Ver­hal­ten der drei Män­ner in dem Fach­markt in der Spin­ne­rei­stra­ße auf. Sie gin­gen mehr­mals an dem Regal mit den Spei­cher­kar­ten vor­bei und brach­ten die Ware in einen ande­ren Bereich des Mark­tes. Dort ver­steck­te sie einer der Die­be am Kör­per. Bereits früh­zei­tig ver­stän­dig­te der Laden­de­tek­tiv die Poli­zei. Als zwei der Män­ner den Laden ver­las­sen woll­ten, griff der Detek­tiv zu. Unmit­tel­bar dar­auf tra­fen Beam­te der Poli­zei Bay­reuth-Stadt ein und über­nah­men die Fest­ge­nom­me­nen und stell­ten zudem den drit­ten Mann, der sich noch im Geschäft auf­hielt. Die Spei­cher­kar­ten im Wert von über 2.000 Euro stell­ten die Poli­zei­be­am­ten sicher. Auf einem benach­bar­ten Park­platz ent­deck­ten die Poli­zi­sten auch das Fahr­zeug der Die­be und beschlag­nahm­ten es. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die wei­te­ren Ermitt­lun­gen gegen das Trio im Alter von 36 bis 44 Jah­ren wegen Ban­den­dieb­stahls übernommen.

Gegen die bereits wegen ähn­li­cher Delik­te in Erschei­nung getre­te­nen Geor­gi­er hat die Staats­an­walt­schaft Bay­reuth am Sams­tag Haft­be­fehl bean­tragt. Alle drei sit­zen seit­dem in ver­schie­de­nen baye­ri­schen Justiz­voll­zugs­an­stal­ten in Untersuchungshaft.

Schreibe einen Kommentar