Forch­heim: Zwei Män­ner attackie­ren Jugend­li­chen schwer

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bamberg

Wegen eines ver­such­ten Tötungs­de­likts ermit­teln Kri­mi­nal­po­li­zei und Staats­an­walt­schaft Bam­berg gegen zwei Män­ner aus dem Land­kreis Forch­heim. Die bei­den ver­letz­ten am Diens­tag­abend einen Jugend­li­chen schwer und attackier­ten auch sei­ne Beglei­te­rin sowie einen Pas­san­ten, der hel­fen woll­te. Gegen bei­de Män­ner erging am spä­ten Mitt­woch­nach­mit­tag Haftbefehl.

Gegen 20 Uhr alar­mier­ten Zeu­gen die Poli­zei über eine Schlä­ge­rei auf dem Park­platz eines Dis­count­mark­tes in der Bay­reu­ther Stra­ße. Wie die spä­te­ren Ermitt­lun­gen erga­ben, kam es dort zwi­schen den bei­den Män­nern und dem Jugend­li­chen zunächst zu einem Wort­ge­fecht, wel­ches bereits kurz dar­auf in Hand­greif­lich­kei­ten mün­de­te. Im wei­te­ren Ver­lauf ging der 15-Jäh­ri­ge zu Boden und wur­de dort von den bei­den Beschul­dig­ten wei­ter mit Füßen gegen Ober­kör­per und Kopf getre­ten. Auch die eben­falls 15-jäh­ri­ge Beglei­te­rin des Jugend­li­chen sowie einen ein­schrei­ten­den Pas­san­ten grif­fen die Schlä­ger an und ver­letz­ten dabei bei­de. Strei­fen­be­am­te der Forch­hei­mer Poli­zei nah­men das aggres­si­ve Duo noch vor Ort vor­läu­fig fest. Alle drei Ver­letz­ten muss­ten zur Behand­lung in ein Kran­ken­haus gebracht werden.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen gegen die 26 und 32 Jah­re alten Män­ner, die aus dem Iran stam­men, wegen eines ver­such­ten Tötungs­de­lik­tes auf­ge­nom­men. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erging am Mitt­woch­nach­mit­tag Haft­be­fehl gegen die bei­den Fest­ge­nom­me­nen wegen ver­such­ten Tot­schlags und gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung. Sie sit­zen bei­de in unter­schied­li­chen Justizvollzugsanstalten.

Im Zuge der wei­te­ren Ermitt­lun­gen sucht die Kri­po Bam­berg auch einen Auto­fah­rer, der zum Zeit­punkt der Aus­ein­an­der­set­zung vom Park­platz weg­ge­fah­ren ist und gegen des­sen Wagen der 15-Jäh­ri­ge gewor­fen wurde.

Der Fah­rer oder auch ande­re Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich bei der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 zu melden.

Schreibe einen Kommentar