Fami­lie Hüb­sch­mann domi­niert Kir­cheh­ren­ba­cher Schlittenrennen

Siegerehrung: Stefan Hübschmann, Anja Meier, Roland Hübschmann, 1. Vorsitzender Michael Pirmer, Rennleiter Marco Wagner
Siegerehrung: Stefan Hübschmann, Anja Meier, Roland Hübschmann, 1. Vorsitzender Michael Pirmer, Rennleiter Marco Wagner

Am Frei­tag den 20. Janu­ar rief der Brauch­tums- und Gesel­lig­keits­ver­ein Ehrabo­cha Ker­was­bur­schen zum drit­ten Mal zum Kir­cheh­ren­ba­cher Schlit­ten­ren­nen am Fuße des Walberla

Neben den 16 Teil­neh­mern, die sich wage­mu­tig die stei­le Schlit­ten­bahn in der „Öber­köhr“ her­un­ter­stürz­ten, waren auch etwa 70 Zuschau­er gekom­men und feu­er­ten die Ath­le­ten bei Glüh­wein und Wie­nerla-Bröt­chen kräf­tig an. Das THW Kir­cheh­ren­bach flu­te­te die Schlit­ten­bahn mit Licht. Alles war vor­be­rei­tet für einen span­nen­den Wettkampf.

Bereits beim ersten Durch­gang zeich­ne­te sich ein hart umkämpf­tes Bru­der­du­ell ab. Ste­fan Hüb­sch­mann ver­wies zunächst sei­nen gro­ßen Bru­der Roland, den Sie­ger der ersten bei­den Ren­nen aus den Jah­ren 2009 und 2010, in die Schran­ken. Mit 19,83 Sekun­den hat­te er bei­na­he zwei Sekun­den Vor­sprung vor dem Favo­ri­ten. Auf den Plät­zen 3 bis 5 folg­ten Anja Mei­er, Micha­el Post­ler und Chri­sti­an Dorsch, die mit jeweils 5 bis 7 Sekun­den Rück­stand auf Ste­fan Hüb­sch­mann jedoch nur noch gerin­ge Hoff­nun­gen auf den Sieg hatten.

Im zwei­ten Durch­gang schlug Roland Hüb­sch­mann schließ­lich zurück. Mit der Tages­best­zeit 19,48 zog er in einem span­nen­den Fina­le noch an sei­nem klei­nen Bru­der Ste­fan vor­bei, der sich am Ende mit nur 34 Hun­dert­stel Rück­stand in der Gesamt­wer­tung Platz 2 sicher­te. Anja Mei­er ver­tei­dig­te ihren drit­ten Platz aus dem ersten Lauf und gewann somit die Damen­wer­tung des Ren­nens. Mit einem star­ken zwei­ten Lauf zogen Simo­ne Geng­ler und Patrick Götz noch an eini­gen Teil­neh­mern vor­bei und erreich­ten Platz 4 und 5.

Schreibe einen Kommentar