Bay­reuth: Aus Mobi­le City wird Easy­Park – Das ist neu beim Handyparken

Umstel­lung in Bay­reuth zum 17. Janu­ar – Was ändert sich für die Nut­zer des Handy-Parkens

Bis­lang konn­ten Auto­fah­rer in Bay­reuth mit Mobi­le City ihre Park­ge­büh­ren per App, Anruf oder SMS bezah­len. Die­sen Ser­vice wird es auch in Zukunft geben, aller­dings von einem ande­ren Anbie­ter: Mobi­le City gehört seit August 2016 zur Easy­Park GmbH. Was ändert sich für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die ihre Park­ge­büh­ren ab 17. Janu­ar wei­ter­hin bar­geld­los bezah­len möchten?

Es gibt eini­ge Ver­bes­se­run­gen: Regi­strier­te Kun­den kön­nen neben dem Last­schrift­ver­fah­ren künf­tig auch per Kre­dit­kar­te oder mit dem Online-Bezahl­dienst Pay­Pal zah­len. Wer eine Last­schrift nutzt, braucht kein Pre­paid-Kon­to mehr, son­dern bezahlt ein­fach nach dem Par­ken durch monat­li­che Abbu­chung. Fir­men­kun­den erhal­ten auf Wunsch eine Monats­rech­nung. Kun­den ohne Regi­strie­rung beglei­chen ihren Park­vor­gang wei­ter­hin über die Tele­fon­rech­nung (beim SMS-Par­ken) oder über ein bestehen­des Pay­Pal-Kon­to. Kun­den, die noch ein Gut­ha­ben bei Mobil City haben, kön­nen die­ses selbst­ver­ständ­lich auf­brau­chen, die Gut­ha­ben-Kon­ten wer­den auto­ma­tisch an Easy­Park übertragen.

Die Kosten ver­än­dern sich mit der Umstel­lung nicht. Easy­Park berech­net in Bay­reuth die glei­chen Trans­ak­ti­ons­ge­büh­ren wie Mobi­le City: pro Park­vor­gang sind das 12 Cent für regi­strier­te Anwen­der bezie­hungs­wei­se 18 Cent für Nut­zer ohne Regi­strie­rung. Hin­zu kom­men die am Park­schein­au­to­ma­ten aus­ge­wie­se­nen städ­ti­schen Parkgebühren.

Neben dem Par­ken per SMS und Anruf bie­tet ins­be­son­de­re die viel­fach aus­ge­zeich­ne­te und mil­lio­nen­fach her­un­ter­ge­la­de­ne App von Easy­Park vie­le Vor­tei­le. Für eine ein­fa­che Umstel­lung erhal­ten alle regi­strier­ten Mobi­le-City-Kun­den einen Link zum direk­ten App-Download

So läuft die neue App

Ein­fach die App auf das Smart­pho­ne laden und eine Bezahl­me­tho­de aus­wäh­len. Dann den Park­vor­gang mit einem Fin­ger­tipp star­ten, been­den oder ver­län­gern inner­halb der Höchst­park­dau­er. So zah­len Auto­fah­rer nur die Park­zeit, die sie wirk­lich brau­chen und müs­sen nicht eilig zurück zum Wagen. Über­be­zah­lung und Straf­zet­tel las­sen sich kom­plett vermeiden.

Das kann die App außerdem

  • Die Kar­ten­funk­ti­on zeigt die aktu­el­le Park­zo­ne, der Gang zum Park­schein­au­to­ma­ten entfällt.
  • Der Nut­zer braucht nur ein­mal sein Kenn­zei­chen ange­ben, spä­ter wählt er ein­fach das abge­spei­cher­te Fahrzeug.
  • 15 Minu­ten vor Ablauf des digi­ta­len Park­scheins mel­det sich die App per Push-Nach­richt oder SMS-Erinnerung.
  • Die App warnt, wenn das Auto vom Park­platz gefah­ren wird, wäh­rend der Park­vor­gang noch läuft.
  • Die App listet alle Park­vor­gän­ge auf. Für jede Trans­ak­ti­on gibt es eine digi­ta­le Quittung.
  • Der Nut­zer kann bequem zwi­schen pri­va­ten und geschäft­li­chen Kun­den­kon­ten wech­seln – sehr prak­tisch, falls man auch beruf­lich mit dem Auto unter­wegs ist.

Woher weiß der Kon­trol­leur, wer einen digi­ta­len Park­schein hat?

Die Kon­trol­leu­re prü­fen in einer Daten­bank, für wel­ches Auto aktu­ell die Park­zeit bezahlt wird. Eine Easy­Park-Vignet­te als Hin­weis an der Wind­schutz­schei­be ist in Bay­reuth nicht nötig, aber nütz­lich: Falls ab und zu in ande­ren Städ­ten geparkt wird, in denen die­se erfor­der­lich ist. Wer sich bei Easy­Park anmel­det, bekommt auto­ma­tisch eine Vignet­te zuge­sandt. Auch das Aus­drucken ist mög­lich: http://​easy​park​.de/​s​u​p​p​o​r​t​/​v​i​g​n​e​tte.

Han­dy­par­ken mit Easy­Park auf einen Blick

  • Bar­geld­los: Vie­le Bezahl­mög­lich­kei­ten – regi­striert und nicht registriert.
  • Kom­for­ta­bel: Bequem im Auto, beim Arzt oder Ein­kau­fen Park­vor­gän­ge star­ten, stop­pen oder ver­län­gern. Am Ende des Monats gibt es eine Sammelrechnung.
  • Spar­sam: Es wird nur die gepark­te Zeit abge­rech­net. Straf­zet­tel kön­nen durch ein­fa­ches Ver­län­gern auch aus der Fer­ne ver­mie­den wer­den. (Die ört­li­che Höchst­park­dau­er gilt dennoch.)
  • Viel­sei­tig: Easy­Park funk­tio­niert nicht nur in den öffent­li­chen Park­zo­nen von Bay­reuth, son­dern in mehr als 80 wei­te­ren deut­schen Städ­ten, unter ande­rem in Schwein­furt, Neu­markt i. d. Ober­pfalz, Ber­lin, Ham­burg und Köln. Regel­mä­ßig kom­men neue Städ­te hin­zu, denn Easy­Park wächst in ganz Europa.
  • Ver­füg­bar­keit in acht wei­te­ren euro­päi­schen Län­dern: Öster­reich, Ita­li­en, Däne­mark, Nor­we­gen, Schwe­den, Finn­land, Frank­reich und Spa­ni­en. Allein in Ita­li­en kön­nen die Easy­Park-Kun­den den Ser­vice in mehr als 100 Städ­ten nut­zen. Auch der Urlaub in Skan­di­na­vi­en wird noch ent­spann­ter. Dort funk­tio­niert Easy­Park bereits heu­te flächendeckend.

Schreibe einen Kommentar