Bam­ber­ger SPD-Frak­ti­on schlägt Maß­nah­men für NATO-Sied­lung vor

Wohn­park am Roth­see­lein soll Unter­stüt­zung bekommen

Etwas abseits der öffent­li­chen Wahr­neh­mung hat sich in der ehe­ma­li­gen NATO-Sied­lung ein leben­di­ges Quar­tier ent­wickelt, in dem vor allem jun­ge Fami­li­en ein neu­es Zuhau­se gefun­den haben. Die SPD Stadt­rats­frak­ti­on hat sich mit Anwoh­nern des Wohn­parks am Roth­see­lein getrof­fen und sich dabei über aktu­el­le Her­aus­for­de­run­gen und Wün­sche ausgetauscht.

„Wir freu­en uns immer, wenn wir im direk­ten Gespräch mit Anwoh­nern auf Pro­ble­me und Ver­bes­se­rungs­mög­lich­kei­ten hin­ge­wie­sen wer­den, die wir ger­ne auf­grei­fen und uns dafür ein­set­zen“, so Heinz Kunt­ke, Stadt­rat der SPD Frak­ti­on. Nach einem sehr guten Gespräch mit den Anwoh­nern ist es der SPD-Frak­ti­on ein Anlie­gen, die vor­ge­schla­ge­nen Maß­nah­men zur Ver­bes­se­rung der Situa­ti­on der Stadt­ver­wal­tung vor­zu­le­gen und die Umset­zung zu unter­stüt­zen. In einem ersten Schritt hat die SPD-Frak­ti­on von der Ver­wal­tung gefor­dert ein Kon­zept zur Schaf­fung von neu­en Kin­der­be­treu­ungs­plät­zen vor­zu­le­gen. Nun geht es um die Mach­bar­keit von wei­te­ren Maß­nah­men, unter ande­rem ob Wege als Ver­bin­dungs­ach­se im Bam­ber­ger Osten zwi­schen der Gar­ten­stadt und dem Wohn­park am Roth­see­lein geschaf­fen wer­den kön­nen. Auch die Ver­kehrs­si­tua­ti­on Pödel­dor­fer­stra­ße – Kasta­ni­en­stra­ße soll auf Ver­bes­se­rungs­mög­lich­kei­ten über­prüft wer­den. Wei­te­re Punk­te sind Gesprä­che mit der BIMA und der Bun­des­po­li­zei um freie Flä­chen für alle Anwoh­ner nutz­bar zu machen. „In der frü­he­ren NATO-Sied­lung hat sich ein außer­ge­wöhn­lich attrak­ti­ves und leben­di­ges Wohn- und Lebens­quar­tier mit einer akti­ven Gemein­schaft gebil­det, deren Wün­sche wir als Frak­ti­on ger­ne im Stadt­rat ein­brin­gen wer­den“, so der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Klaus Stieringer.

Schreibe einen Kommentar