Brand in Bamberger Studentenwohnheim – niemand verletzt

Glücklicherweise keine Verletzten gab es am frühen Samstagmorgen bei einem Brand in einem Studentenwohnheim im Stadtteil Gaustadt. Aus bislang ungeklärter Ursache hatten mehrere, offenbar als Müll abgelagerte Gegenstände Feuer gefangen. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 3.50 Uhr hörten Bewohner des Stundenwohnheims in der Straße „An der Spinnerei“ einen lauten Knall und stellten kurz darauf starke Rauchentwicklung und kleine Flammen im dritten Stock des Gebäudes fest. Schnell konnten die hinzugerufenen Einsatzkräfte der Feuerwehr mehrere weggeworfene Gegenstände wie einen ausgedienten, künstlichen Weihnachtsbaum als Brandherd ausmachen. Das kleine Feuer war zwar rasch gelöscht, dennoch blieben im Flur starke Verrußungen zurück. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf etwa 10.000 Euro. Was den Brand verursacht hat, steht bisher noch nicht fest. Die Bamberger Kripo ermittelt und schließt auch Brandstiftung nicht aus.