Brand in Bam­ber­ger Stu­den­ten­wohn­heim – nie­mand verletzt

Glück­li­cher­wei­se kei­ne Ver­letz­ten gab es am frü­hen Sams­tag­mor­gen bei einem Brand in einem Stu­den­ten­wohn­heim im Stadt­teil Gaustadt. Aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che hat­ten meh­re­re, offen­bar als Müll abge­la­ger­te Gegen­stän­de Feu­er gefan­gen. Die Kri­po Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Gegen 3.50 Uhr hör­ten Bewoh­ner des Stun­den­wohn­heims in der Stra­ße „An der Spin­ne­rei“ einen lau­ten Knall und stell­ten kurz dar­auf star­ke Rauch­ent­wick­lung und klei­ne Flam­men im drit­ten Stock des Gebäu­des fest. Schnell konn­ten die hin­zu­ge­ru­fe­nen Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr meh­re­re weg­ge­wor­fe­ne Gegen­stän­de wie einen aus­ge­dien­ten, künst­li­chen Weih­nachts­baum als Brand­herd aus­ma­chen. Das klei­ne Feu­er war zwar rasch gelöscht, den­noch blie­ben im Flur star­ke Ver­rußun­gen zurück. Nach ersten Schät­zun­gen beläuft sich der Sach­scha­den auf etwa 10.000 Euro. Was den Brand ver­ur­sacht hat, steht bis­her noch nicht fest. Die Bam­ber­ger Kri­po ermit­telt und schließt auch Brand­stif­tung nicht aus.

Schreibe einen Kommentar